Corona-Blog: 2007 – Pfizer wegen Versuchen an Kindern verklagt.

Corona-Blog:
2007 – Pfizer wegen Versuchen an Kindern verklagt.
https://corona-blog.net/2021/02/06/2007-pfizer-wegen-versuchen-an-kindern-verklagt/, 06.02.2021.
Abstract:
„Menschenleben zählen nicht – Der große Profit der Pharmakonzerne“, Sahra Wagenknecht berichtete letzte Woche in Ihrer Wochenschau über ein Tabuthema.*
Ein Thema vor welchem die Gesellschaft die Augen verschließt.
Sie spricht in der Folge u.a. den Skandal, dass Pfizer Medikamente (Trovan – Antibiotika) an Kindern testete.
In dem Welt Artikel steht folgendes:
„1996 brach in Kano eine Meningitis-Epidemie aus. Der Pharmakonzern Pfizer lieferte Medikamente. Aber nicht, um zu helfen, heißt es in einem Bericht von Medizin-Experten im Auftrag des nigerianischen Gesundheitsministeriums. Sondern um das bislang nicht zugelassene Mittel zu testen. An Kindern.“

*hier: Sahra Wagenknecht:
Menschenleben zählen nicht – Der große Profit der Pharmakonzerne.
https://www.youtube.com/watch?v=KUg0UGFjKFU, 28.01.2021.

Sahra Wagenknecht: Menschenleben zählen nicht – Der große Profit der Pharmakonzerne.

Sahra Wagenknecht:
Menschenleben zählen nicht – Der große Profit der Pharmakonzerne.

kurz: https://youtu.be/KUg0UGFjKFU
28.01.2021.
Abstract:
“ … das zweite und noch viel größere Versagen hat auch damit zu tun, nämlich daß man überhaupt erstmal nur einseitig auf Impfstoffe gesetzt hat. Ich meine, das ist doch merkwürdig. Also, ich hab ja am Anfang gesagt, es gäbe ja zwei Wege. Der eine wäre ein wirklich guter Impfstoff, auch ein sicherer Impfstoff, der andere Weg wäre ein gutes Medikament. Und das gute Medikament im Schnellverfahren zu entwickeln, hätte zumindest ein Risiko weniger: Das Medikament bekommen nicht, oder müssen nicht, Milliarden Menschen bekommen.
Es würden nur die bekommen, die tatsächlich an Covid19 erkranken.
Das heißt, das Risiko, wenn es seltene Nebenwirkungen gibt, daß Menschen geschädigt werden, vor allem auch, daß gesunde Menschen geschädigt werden, das ist bei einem Medikament nicht gegeben,
beim Impfstoff schon.
Und trotzdem hat die EU, hat die Bundesregierung, vor einem dreiviertel Jahr, als Corona zu kursieren begann, absolut einseitig nur in die Erforschung von Impfstoffen investiert – mit immensen Summenr investiert – und hat die Unternehmen, die in der Medikamentenforschung schon relativ weit waren, die auch gute Ansätze hatten, auch hier in Deutschland, komplett im Regen stehen lassen.“

„Aber klar, der Druck der Pharma-Industrie war: ‚Wir wollen, wenn, dann das ganz große Geschäft‘. Und mit was für Unternehmen wir es in der Branche zu tun haben, das ist an vielen Beispielen deutlich. Es sind Unternehmen, die skrupellos alles machen, was ihnen Profit bringt. Und ich finde, wir sollten in Zukunft dringend überdenken, ob wir solchen Unternehmen, die auch vor Verbrechen nicht zurückschrecken, ob wir denen wirklich solche Schlüsselentscheidungen, die über unser Leben, über unsere Gesundheit und übere unsere Lebenserwartung entscheiden, ob wir denen wirklich solche Weichenstellungen überlassen wollen.“

(entspr. Passage bei min 6:00)


Hier noch die (verfilmten) Bücher, auf die S. Wagenknecht hinweist:

1-John Le Carré: Der ewige Gärtner, 978-3548286310, Ullstein 2014
„Justin Quayle, Diplomat im britischen Hochkommissariat in Nairobi und begeisterter Hobbygärtner, führt ein beschauliches Leben – bis zu dem Tag, an dem seine junge Frau Tessa ermordet aufgefunden wird. Justin macht sich auf die Suche nach dem Mörder und entdeckt, dass die rebellische Tessa einem Komplott auf der Spur war, in das nicht nur die mächtige Pharmaindustrie [nämlich Pfizer mit seiner Mordskampagne in Nigeria, Anm. CCC], sondern auch britische Regierungskreise verwickelt zu sein scheinen. Doch erst im Laufe seiner zunehmend brisanten Nachforschungen wird ihm klar, wie wenig er die Frau, die er zu lieben glaubte, wirklich kannte und wie viel er ihr schuldig geblieben ist.“

Dazu siehe auch: Corona-Blog: 2007 – Pfizer wegen Versuchen an Kindern verklagt.
https://corona-blog.net/2021/02/06/2007-pfizer-wegen-versuchen-an-kindern-verklagt/, 06.02.2021.
Abstract:
Ein Thema vor welchem die Gesellschaft die Augen verschließt.
Sie spricht in der Folge u.a. den Skandal, dass Pfizer Medikamente (Trovan – Antibiotika) an Kindern testete.
In dem Welt Artikel steht folgendes:
„1996 brach in Kano eine Meningitis-Epidemie aus. Der Pharmakonzern Pfizer lieferte Medikamente. Aber nicht, um zu helfen, heißt es in einem Bericht von Medizin-Experten im Auftrag des nigerianischen Gesundheitsministeriums. Sondern um das bislang nicht zugelassene Mittel zu testen. An Kindern.“

2-Wolfgang Schorlau, Die letzte Flucht, 978-3462042795, KiWi 2011
„… in dem es um die Machenschaften der Pharmaindustrie geht, “