Meinungsfreiheit im Netz, Rechtsanwälte Steinhöfel / Fall 35: „Achse des Guten“ triumphiert über Correctiv: Oberlandesgericht Karlsruhe untersagt rechtswidrigen „Faktencheck“

Meinungsfreiheit im Netz, Rechtsanwälte Steinhöfel / Fall 35: „Achse des Guten“ triumphiert über Correctiv: Oberlandesgericht Karlsruhe untersagt rechtswidrigen „Faktencheck“, Online verfügbar unter https://meinungsfreiheit.steinhoefel.de/2020/10/29/fall-35-achse-des-guten-triumphiert-ueber-correctiv-oberlandesgericht-karlsruhe-untersagt-rechtswidrigen-faktencheck/, 29.10.2020.
Abstract:
Als „Faktenchecker“ sollte man eine Meinung von einer Tatsachenbehauptung unterscheiden können. Und dasselbe gilt für den Unterschied zwischen einer These und einer Tatsachenbehauptung. Herausforderungen, die sich allerdings für die umstrittene Firma Correctiv und ihren selbsternannten obersten Wahrheitswächter Schraven wiederholt als zu groß erwiesen. Jetzt mussten die kontroversen “Faktenchecker” erneut eine empfindliche Niederlage vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe hinnehmen.

Prof. Dr. Peukert von der Goethe-Universität in Frankfurt am Main brachte die Kernfrage dieser Streitigkeiten auf den Punkt: „Nicht zuletzt steht die fundamentale Frage im Raum, wer in einer offenen Gesellschaft legitimerweise über wahre/richtige und falsche Meldungen entscheiden soll.“ Correctiv jedenfalls nicht.
Standorte:
https://meinungsfreiheit.steinhoefel.de/2020/10/29/fall-35-achse-des-guten-triumphiert-ueber-correctiv-oberlandesgericht-karlsruhe-untersagt-rechtswidrigen-faktencheck/
Quelle der Titeldaten:
meinungsfreiheit.steinhoefel.de