Rubikon; Prof Karl Hecht: Corona-Käfighaltung.

Rubikon; Prof. Dr. Karl Hecht:
Corona-Käfighaltung.
Online verfügbar unter https://www.rubikon.news/artikel/corona-kafighaltung, 22.12.2020.
Abstract:
Hauptsache keine menschlichen Kontakte — dann kommt es zu keinen Virusinfektionen, und alles ist gut. Diesen Eindruck gewinnt man jedenfalls, wenn man den meisten Politikern und Fernseh-Virologen zuhört. Dabei ist Gesundheit ein viel umfassender Begriff, wie auch die WHO-Definition des Begriffs aussagt. Die meisten wichtigen Bedingungen körperlicher, seelischer und sozialer Gesundheit werden durch die Lockdown-Politik systematisch zerstört. Besonders schlimm: die jetzt überhandnehmenden Ausgangssperren. Der Arzt Karl Hecht spricht diesbezüglich von „Containerisierung“.
Karl Hecht, Jahrgang 1924, ist emeritierter Professor für Pathologische Physiologie der Medizinischen Fakultät (Charité) Humboldt-Universität zu Berlin und Professor für Neurophysiologie. Schwerpunkte seiner Arbeiten sind u.a. Stress-, Schlaf-, Chrono- und Umweltmedizin. Er publizierte über 800 wissenschaftliche Arbeiten in nationalen und internationalen Zeitschriften und Sammelbänden sowie 58 Fach- und Sachbücher. Er ist Mitglied und Ehrenmitglied verschiedener internationaler Akademien und wissenschaftlicher Gesellschaften. Weitere Informationen unter profdrkarlhecht.de.
Standorte:
https://www.rubikon.news/artikel/corona-kafighaltung