Medienschafe: !mpfung (1): Dummheit und Stolz

Medienschafe: !mpfung (1): Dummheit & Stolz, https://medienschafe.wordpress.com/2021/01/18/mpfung-1-dummheit-stolz/, 18.01.2021.
Abstract:
Es stimmt, die Technologie (Einsatz synthetischer mRNA  im Rahmen der Gentherapie, z.B. gegen Krebs – ist nicht neu (aber wenig erfolgreich und mit erheblichen Risiken behaftet).
Sie wurde aber noch nie für eine Impfung, schon gar nicht für Massenimpfungen von Millionen Menschen zugelassen.

AUSSAGE # 1:  95% Schutzwirkung
8 von 18.198 der Geimpften sind   also „an COVID-19 erkrankt“
162 von 18.325 der Nicht-Geimpften sind „an COVID-19 erkrankt“.
Das würde bedeuten, dass  20 x mehr Leute in der Placebo-Gruppe erkrankten als in der Impf-Gruppe oder anders formuliert: Von insgesamt 170 „Fällen“ traten bei den Geimpften nicht einmal 5% auf (nämlich 8)  bei den „Placebos“ mehr als 95%  (nämlich 162).
Daraus eine „95%ige Schutzwirkung“ zu konstruieren, ist aber sehr voreilig und muss in einen  erklärenden Kontext gestellt werden, der folgende Fragen beantwortet:

Rubikon; Lothar Schröder: Getäuschte Hoffnung Der Impfstoff von Biontech und Pfizer ist möglicherweise doch nicht so wirksam wie gemeldet.

Rubikon; Lothar Schröder:
Getäuschte Hoffnung Der Impfstoff von Biontech und Pfizer ist möglicherweise doch nicht so wirksam wie gemeldet, https://www.rubikon.news/artikel/getauschte-hoffnung, 18.12.2020.
Abstract:
Impfung gut — alles gut? Die Regierung scheint derzeit alle Menschen auf die Maßnahmen-Folter zu spannen, um die Impfbereitschaft zu erhöhen. Die Bürger, so das Kalkül, würden sicher „alles“ tun, um ihr altes Leben zurückzuerhalten. Zu große Vorsicht beim Einsatz von Impfstoffen erscheint da kontraproduktiv. Für die Hersteller — hier Biontech und sein US-Partner Pfizer — ergibt sich durch die momentane Konstellation eine komfortable Lage. Sie könnten theoretisch Pfusch abliefern und unausgereifte Impfstoffe ohne ausreichende Testung auf den Markt werfen — die Politik und ein Großteil der Medien würden sich ehrenamtlich als Werbeträger zur Verfügung stellen, würden Wirkungen aufbauschen und Nebenwirkungen zu vertuschen helfen. Der Autor versucht, der herrschenden Impfeuphorie eine nüchterne Betrachtung entgegenzusetzen.
https://www.rubikon.news/artikel/getauschte-hoffnung