Rubikon, Karin Eisfeld / Tödliche Vorsichtsmaßnahmen

Rubikon, Karin Eisfeld
Tödliche Vorsichtsmaßnahmen
Während unser Immunsystem durch die Corona-Einschränkungen eher beschädigt wird, arbeiten Forscher an gefährlichen genbasierten Covid-19-Impfstoffen.
Online verfügbar unter https://www.rubikon.news/artikel/todliche-vorsichtsmassnahmen, 03.11.2020.
Abstract:
Bei den meisten der Covid 19-Impfstoffe, die zurzeit als „Topkandidaten“ gelten, handelt es sich um genbasierte Impfstoffe. Diese haben den Vorteil, dass sie sich schnell und kostengünstig in großen Mengen herstellen lassen. Auch besteht die Hoffnung, dass diese Impfstoffe nicht nur eine humorale Immunantwort durch Antikörper stimulieren, sondern auch eine zellgebundene durch T-Zellen, was zu einem besseren Schutz führen könnte. Allerdings handelt es sich um ein relativ neues Impfprinzip, sodass nur wenige Erfahrungen mit Nebenwirkungen und besonders auch mit Spätschäden vorliegen. Nun sollen die Impfstoffe in Eilverfahren bis Anfang 2021 zugelassen werden. Dieser Artikel zeigt auf, welche Risiken damit verbunden sind.
Standorte:
https://www.rubikon.news/artikel/todliche-vorsichtsmassnahmen
Karin Eisfeld, Jahrgang 1970, ist Biologin. 1997 promovierte sie am Fachbereich Medizin der Universität Marburg in Molekularbiologie. Seit 1997 arbeitet sie in der klinischen Forschung und seit 2002 in der Zulassung neuer Arzneimittel oder Medizinprodukte, den Regulatory Affairs.