Pflegeethik-Initiative Deutschland, pflege-prisma.de / Achtung: Maskentragen kann tödlich sein!

pflege-prisma.de, Pflegeethik Initiative Deutschland e.V. / Achtung: Maskentragen kann tödlich sein!
Hg. v. pflegeethik-initiative Deutschland e.V. Online verfügbar unter https://pflege-prisma.de/2020/10/07/maskentragen-kann-toedlich-sein/, zuletzt geprüft am 07.10.2020.
Abstract:
Seit am 7. September eine 13 jährige Schülerin im Schulbus zusammengebrochen und verstorben ist,  blasen kritische  Ärzte und Eltern zum offenen Widerstand gegen die Masken.  Laut Staatsanwaltschaf…
Standorte:
https://pflege-prisma.de/2020/10/07/maskentragen-kann-toedlich-sein/
Quelle der Titeldaten:
pflege-prisma.de

Pflegeethik-Initiative Deutschland, pflege-prisma.de, Dr. med. Uta-Kristein Haberecht/ 12 Gründe gegen das Arbeiten und Lernen mit Maske („Auch vom Tragen einer Maske während längerer Fahren in öffentlichen Verkehrsmitteln, müsste aus medizinischer Sicht abgeraten werden“)

Pflege-Initiative Deutschland e.V., Dr. med. Uta-Kristein Haberecht/ 12 Gründe gegen das Arbeiten und Lernen mit Maske („Auch vom Tragen einer Maske während längerer Fahren in öffentlichen Verkehrsmitteln, müsste aus medizinischer Sicht abgeraten werden“), https://pflege-prisma.de/2020/08/24/gefahrenzulage-bei-berufsarbeit-mit-maske/, 24.08.2020./05.09.2020
Dr. med. Uta-Kristein Haberecht, Fachärztin für Neurochirurgie und Krankenschwester, appelliert mit folgendem Brief vor allem an ihre Berufskolleginnen und Kollegen, die Risiken und Nebenwirkungen der staatlich verordneten Maskenpflicht nicht länger stillschweigend hinzunehmen.
„Das Arbeiten mit Maske, wie es von Pflegekräften, Ärzten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Lehrern, Kindergärtnerinnen, Friseusen, Verkäufern, Kellnern, Schaffnern und vielen anderen im Berufsalltag gefordert wird, ist eine permanente physische und psychische Belastung. Dass sogar Schulkinder während des gesamten Unterrichtes mit vollständiger Mund-Nasen-Bedeckung (unabhängig vom Material) zubringen müssen, stellt aus meiner Sicht eine Gefährdung dar, die mit nichts zu rechtfertigen ist. Auch vom Tragen einer Maske während längerer Fahren in öffentlichen Verkehrsmitteln, müsste aus medizinischer Sicht abgeraten werden, zumal die Gefahr im öffentlichen Raum auf einen tatsächlich Infizierten zu treffen fast nur noch theoretisch gegeben ist. Die mit der Maskenpflicht einhergehende Gesundheitsgefährdung dürfte um ein vielfaches größer sein.“