Blauer Bote / Tod durch Invasiv-Beatmung

Blauer Bote, Tod durch Invasiv-Beatmung. Alte und schwache Menschen sterben bei Intubation oder bleiben ihr restliches Leben schwerstbehindert, Online verfügbar unter http://blauerbote.com/2020/05/28/tod-durch-invasiv-beatmung/, 28.05.2020.

In den vergangenen Wochen haben Fach-Mediziner immer wieder gewarnt, dass ein großer Teil der alten und schwachen Menschen, die an Invasiv-Beatmungsgeräte angeschlossen werden, stirbt und der Rest sein Leben lang schwerstbehindert ist.

Zum Artikel: http://blauerbote.com/2020/05/28/tod-durch-invasiv-beatmung/

Info Sperber / Zu viele Coronakranke in Pflegeheimen kommen in Intensivstation

Info Sperber / Zu viele Coronakranke in Pflegeheimen kommen in Intensivstation
Online verfügbar unter https://www.infosperber.ch/Artikel/Gesundheit/Zu-viele-Coronakranke-in-Pflegeheimen-kommen-in-Intensivstation, 03.05.2020.
Abstract:
„’Wollen Sie wirklich die letzten 14 Tage auf dem Bauch liegend, an einer Beatmungsmaschine und ohne Angehörige verbringen?‘ Diese Frage stellte Palliativmediziner Matthias Thöns [Dr. Matthias Thöns, Facharzt für Anästhesiologie, Notfall-, Schmerz- und Palliativmedizin] in der ZDF-Runde mit Markus Lanz. Er sieht auch keinen Nutzen: ‚Die Chance, dass diese alten Leute nach der Intensivstation selbst nur ihr eingeschränktes, aber gewohntes Leben im Pflegeheim wieder fortsetzen können, gleicht dem Sechser im Lotto‘. Dies müsse man den Betroffenen sagen, bevor sie oder ihre Angehörigen einwilligen, sie in einer Intensivstation künstlich beatmen zu lassen. Nach Daten, die in Europa vorliegen, würden nur bis zu zwölf Prozent dieser schwer pflegebedürftigen, meist sehr alten Menschen die künstliche Beatmung in Intensivstationen überleben. Und die restlichen litten fast alle an Folgen der künstlichen Beatmung. Es geht dabei um viele Betroffene: Die Mehrheit der bisher an Covid-19 Verstorbenen lebte pflegebedürftig in Alters- und Pflegeheimen.“
Standorte:
https://www.infosperber.ch/Artikel/Gesundheit/Zu-viele-Coronakranke-in-Pflegeheimen-kommen-in-Intensivstation
Quelle der Titeldaten:
http://www.infosperber.ch

Pflegeethik-Initiative Deutschland, pflege-prisma.de / Falsche Prioritäten gesetzt und ethische Prinzipien verletzt

Pflegeethik Initiative Deutschland e.V. (Hg.) 15.04.2020 / Falsche Prioritäten gesetzt und ethische Prinzipien verletzt. / Online verfügbar unter http://pflegeethik-initiative.de/2020/04/15/corona-krise-falsche-prioritaeten-gesetzt-und-ethische-prinzipien-verletzt/, zuletzt geprüft am 15.04.2020.

Mit Verweis auf Corona erscheint jeder Verstoß gegen bisher geltendes Recht, Anstand und Kultur gerechtfertigt. So wird die zwangsfürsorgliche Maßnahme der Besuchsverbote gegenüber pflegebedürftigen, kranken und sterbenden Menschen begründet mit dem Argument: „Es geht um Leben und Tod.“. Nach allem was wir bisher zu Corona wissen, gibt es nicht einen einzigen plausiblen Grund, den Infektionsschutz weiterhin höher zu bewerten, als die Grundrechte der Bürger.

Zum ganzen Artikel: http://pflegeethik-initiative.de/2020/04/15/corona-krise-falsche-prioritaeten-gesetzt-und-ethische-prinzipien-verletzt/

Deutschlandfunk / Palliativmediziner zu COVID-19-Behandlungen – „Sehr falsche Prioritäten gesetzt und alle ethischen Prinzipien verletzt&quot.
Hg. v. Deutschlandfunk. Online verfügbar unter https://www.deutschlandfunk.de/palliativmediziner-zu-covid-19-behandlungen-sehr-falsche.694.de.html?dram:article_id=474488, zuletzt geprüft am 11.04.2020.