Der Nachrichtenspiegel: Liechtenstein -die verborgene Großmacht

Der Nachrichtenspiegel:
Liechtenstein -die verborgene Großmacht/, 12.02.2021
Anm. CCC:
Liechtenstein? Ei der Daus, da sind wir mit unserm vor etwa vier/fünf Tagen eigentlich nur aus Jux so hingeschriebenen Untertitel (Alles Wissenswerte zur „Corona-Pandemie“ – dem langweiligsten Ereignis seit dem WM-Spiel Liechtenstein gegen Luxemburg) ja mal wieder ins güldine Fettnäpchen getreten. Nicht zuletzt aufgrund einer gewissen Verbundenheit mit dem Nachrichtenspiegel nehmen wir dies aber gern als ein Zeichen, das Corona Conspiranten Compendium, anders als zuletzt gedacht, nun doch noch ein wenig weiterzuführen.
Andererseits wiederum wäre dieser Artikel-Hinweis doch auch ein guter Abschluß. Na, mal sehn was noch wird!
https://www.nachrichtenspiegel.de/2021/02/11/liechtenstein-die-verborgene-grossmacht/, 12.02.2021

FFP(appkopf)2-Masken: „Ist Söders Beschluss also gar gesundheitsgefährdend?“ (< 02.04.)

Achtung!

Das Nachfolgende ist unter dem Vorbehalt zu beachten, daß an der bislang nicht empfohlenen privaten Nutzung von FFPappkopf2-Masken gewiss derzeit „geforscht“ wird, demnach also entgegen der untenstehenden von uns vortrefflich zusammengewürfelten Ergebnisse bald per „Studie“ „nachgewiesen“ werden könnte, daß die FFPappkopf2-Masken auch zur privaten Nutzung empfohlen und somit in der Straßenbahn vor Viren schützen, nicht aber vor Taschendieben. Beim Zugfahren in Richtung ferner, unbekannter Welten allerdings sollte man sich auf eine Zugfahrt von nicht länger als 2 Stunden beschränken, bzw. aufgrund der empfohlenen Tragedauer (s.u.) alle 2 Stunden umsteigen und nach 30 Minuten den nächsten Zug nehmen; entweder mit neuer Maske oder nachdem man die alte Maske für exakt diese 30 Minuten bei Cro-Back, Backwerk, Ditsch oder andern Wurstbrötchenverkäufern am Bahnhof zum Desinfizieren in den Backofen gelegt hatte.
Kommt es zur Ticketkonrolle, so darf bei etwaigen Gesprächs-Vorgängen jeweils nicht länger als 25.07 Sekunden gesprochen werden; zudem darf der Fahrgast auch nicht das letzte Wort haben, es sei denn, er beschränkt sich auf einsichtige Worte und schaut hierbei unterwürfig auf den Boden. MNS-und Halstuchträger dürfen aus Gründen des Infektionsschutzes während der Fahrt nicht in der Nähe von Wohngebieten, sondern nur dann aus dem Zug geschmissen werden, wenn er sich zwischen Feld und Wiese bewegt.
Dies gilt solange, bis die Epidemie von nationaler Schlagseite für beendet erklärt wird.


FFP(appkopf)2Masken: „Ist Söders Beschluss also gar gesundheitsgefährdend?“

„Ist Söders Beschluss also gar gesundheitsgefährdend?“, fragte die Münchner Abendzeitung neulich (gefunden bei b’s weblog):

Virologe über FFP2-Maskenpflicht: ‚Das ist Populismus und Blödsinn, https://www.abendzeitung-muenchen.de/bayern/virologe-ueber-ffp2-maskenpflicht-das-ist-populismus-und-bloedsinn-art-698513, Münchner Abendzeitung 15.01.2021.
… Im Widerspruch zu der neuen Verordnung steht, dass das Robert Koch-Institut (RKI) in seinen Infektionsschutzmaßnahmen (Stand 6. Januar) das Tragen von FFP2-Masken zur privaten Nutzung gar nicht empfiehlt. Zudem warnt es vor möglichen Gesundheitsrisiken bei Lungenkranken und älteren Personen. Ist Söders Beschluss also gar gesundheitsgefährdend?

Dazu möchten wir gerne sagen:

Ja, Söders Beschluss ist gesundheitsgefährdend! Und fahrlässig.

Hier ein paar Stellungnahmen zu der Verwendung von FFP2-Masken (Wichtig: Zusätze (E) – Stand 02.04. – beachten):

A.) Die RKI-Zitate: RKI, Stand 14.01.2021/Download 19.01.2021:
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste_Infektionsschutz.html/
Dasselbe gesichert: https://www.file-upload.net/download-14448276/RKIInfektionsschutzmanahmenStand14.1.2021.pdf.html

„Das Tragen von FFP2-(bzw. FFP3-)Masken durch geschultes und qualifiziertes Personal wird z.B. im medizinischen Bereich im Rahmen des Arbeitsschutzes vorgeschrieben, wenn patientennahe Tätigkeiten mit erhöhtem Übertragungsrisiko durch Aerosolproduktion, z.B. eine Intubation, durchgeführt werden.
Siehe hierzu auch die „Empfehlungen der BAuA und des ad-Hoc AK „Covid-19“ des ABAS zum Einsatz von Schutzmasken im Zusammenhang mit SARS-CoV-2“. [Link veraltet, 404-Fehlerseite? siehe C.)]
Beim bestimmungsgemäßen Einsatz von FFP2-Masken muss eine arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung im Voraus angeboten werden, um durch den erhöhten Atemwidersta[n]d entstehende Risiken für den individuellen Anwender medizinisch zu bewerten. Der Schutzeffekt der FFP2-Maske ist nur dann umfassend gewährleistet, wenn sie durchgehend und dicht sitzend (d.h. passend zur Gesichtsphysiognomie und abschließend auf der Haut, Nachweis durch FIT-Test) getragen wird. Bei der Anwendung durch Laien ist ein Eigenschutz über den Effekt eines korrekt getragenen MNS hinaus daher nicht zwangsläufig gegeben. In den „Empfehlungen der BAuA [siehe C.)] und des ad-Hoc AK „Covid-19“ des ABAS zum Einsatz von Schutzmasken im Zusammenhang mit SARS-CoV-2“ werden FFP2-Masken nicht zur privaten Nutzung empfohlen.

Gemäß Vorgaben des Arbeitsschutzes ist die durchgehende Tragedauer von FFP2-Masken bei gesunden Menschen begrenzt (siehe Herstellerinformationen, i.d.R. 75 Minuten mit folgender 30-minütiger Pause), um die Belastung des Arbeitnehmers durch den erhöhten Atemwiderstand zu minimieren. Bedingt durch den zweckbestimmten, zielgerichteten Einsatz sind keine Untersuchungen zu den gesundheitlichen, ggf. auch langfristigen Auswirkungen der Anwendung von FFP2-Masken außerhalb des Gesundheitswesens z.B. bei vulnerablen Personengruppen oder Kindern verfügbar. Bei Gesundheitspersonal sind Nebenwirkungen wie z.B. Atembeschwerden oder Gesichtsdermatitis infolge des abschließenden Dichtsitzes beschrieben. Beim Einsatz bei Personen mit z.B. eingeschränkter Lungenfunktion oder älteren Personen sind gesundheitliche Auswirkungen nicht auszuschließen.

Die Anwendung durch Laien, insbesondere durch Personen, die einer vulnerablen Personengruppe angehören (z.B. Immunsupprimierte) sollte grundsätzlich nur nach sorgfältiger Abwägung von potentiellem Nutzen und unerwünschten Wirkungen erfolgen. Sie sollte möglichst ärztlich begleitet werden, um über die Handhabung und Risiken aufzuklären, einen korrekten Dichtsitz zu gewährleisten, die für den Träger vertretbare Tragedauer unter Berücksichtigung der Herstellerangaben individuell festzulegen und gesundheitliche Risiken/Folgen zu minimieren. Weiterhin sollten FFP2-Masken grundsätzlich nicht mehrfach verwendet werden, da es sich i.d.R. um Einmalprodukte handelt ..“

B.) Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene:
„Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) und der Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin (GHUP) zur Verpflichtung zum Tragen von FFP2-Masken im öffentlichen Personennahverkehr und im Einzelhandel.“
https://www.krankenhaushygiene.de/informationen/805, 19.01.2021.
Abstract:
„Die bayerische Staatskanzlei berichtet aus der Kabinettssitzung vom 12. Januar 2021, dass mit Blick auf die weiterhin sehr hohe Infektionsdynamik und zur stärkeren Eindämmung des Infektionsgeschehens der Ministerrat beschlossen habe, eine Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske im öffentlichen Personennahverkehr und im Einzelhandel ab Montag, den 18. Januar 2021, zu verordnen. Nach Mitteilung des bayerischen Gesundheitsministers soll die FFP2-Maskenpflicht in Bayern für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren nicht gelten. [Wie gnädig. Oder gibts nur noch keine in Kindergröße?]
Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) sieht diesen Beschluss kritisch und empfiehlt dringend eine Überprüfung des Beschlusses und begründet ihre Auffassung nachfolgend.
[Die Begründungen bezieht sie wiederum vom RKI. Das RKI zum Teil vom BAuA, siehe unten C.)]
[…] Das Tragen von Partikelfiltrierenden Halbmasken (FFP2) zum Eigenschutz der Mitarbeiter wird lediglich bei Aerosol generierenden Maßnahmen u.a. auf Intensivstationen oder in der unmittelbaren Betreuung von Covid-19-Patienten bzw. bei der Verdachtsabklärung als erforderlich angesehen. […] usw.
Vor diesem Hintergrund und unter Berücksichtigung der gesundheitlichen Auswirkungen rät die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) dringend dazu, die bayerische Empfehlung einer kritischen Überprüfung zu unterziehen. Vor einer Übernahme der bayerischen Verordnung durch andere Bundesländer rät die DGKH ab.“
https://www.krankenhaushygiene.de/informationen/805
Kopie: https://web.archive.org/web/20210119190247/https://www.krankenhaushygiene.de/informationen/805
Upload: hier

C.) Empfehlungen der BAuA (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin) und des ad-Hoc AK „Covid-19“ des ABAS zum Einsatz von Schutzmasken im Zusammenhang mit SARS-CoV-2:

-Obiges Bild ist bei der BAuA nicht mehr zu finden, mehr Infos evtl. hier: https://www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Coronavirus/FAQ/PSA-FAQ-05.html.

D.) Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege.
Informationen zur Tragedauer, Erholungsdauer und notwendigen Pausen für FFP2/FFP3-Masken finden sich in der Tabelle in Anhang 2 (Tragezeitbegrenzung) der DGUV Regel 112–190 „Benutzung von Atemschutzgeräten“ und bei der BAuA. Weiterhin finden sich Informationen in der Betriebsanleitung des Herstellers. Die maximale Tragezeit beträgt grundsätzlich längstens 2 Stunden mit anschließender Mindesterholungsdauer von 30 Minuten. Bei einer FFP-Maske ohne Ausatemventil beträgt die maximale Tragezeit längstens 75 Minuten mit anschließender Mindesterholungsdauer von 30 Minuten.

E.) Zusätze/Nachträge:

Clemens Heni: Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene schlägt Alarm: “Der Beschluss des Berliner Senats zu einem FFP2-Masken-Tragegebot gefährdet die Bevölkerung” –.
https://www.clemensheni.net/deutsche-gesellschaft-fuer-krankenhaushygiene-schlaegt-alarm-ffp2-maskenpflicht-in-berlin-gefaehrdet-mehr-als-dass-sie-nuetzt/, 02.04.2021.

Corona Doks: Fachgesellschaft: FFP2-Maskenpflicht in Berlin gefährdet die Bevölkerung.
https://www.corodok.de/fachgesellschaft-ffp2-maskenpflicht/, 01.04.2021.
Die „Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V.“ teilt am 31.3. mit:
»Der Beschluss des Berliner Senats, ab heute, Mittwoch, den 31. März 2021, eine FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Leben einzuführen, wird aus Sicht der DGKH sehr kritisch gesehen und bedarf dringend der Überprüfung. Er gefährdet mehr als dass er nützt.
https://www.krankenhaushygiene.de/informationen/824

Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.; Prof. Dr. Arne Burkhardt:
Das Paper des Reutlinger Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt zur „Pathologie des Maskentragens – Die Maske: „Devil in Disguise“ – heimlicher Pandemie-Treiber ?“.
https://www.mwgfd.de/wp-content/uploads/2021/03/2021-03-13-Pathologie-des-Maskentragens-Prof.-Dr.-A.-Burkhardt-Reutlingen.docx.pdf.
Diese sehr wertvolle Arbeit unseres Vereinskollegens, Prof. Dr. Arne Burkhardt beleuchtet auch viele, bisher noch wenig beachtete Aspekte der Pathologie des Maskentragens und darf erfreulicherweise -mit freundlicher Genehmigung des Autors- exquisit auf unserer Webseite erstpubliziert werden. Wir danken Herrn Prof. Burkhardt hierfür sehr herzlich!

Epoch Times, Mayer, Peter F. Mayer: Schweizer Gesundheits-Behörde BAG warnt vor Verwendung von FFP2-Masken.
https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/schweizer-gesundheits-behoerde-bag-warnt-vor-verwendung-von-ffp2-masken-a3465321.html?telegram=1&fbclid=IwAR2Wbr6QEwUSMfIv51nWTQFTkO0B2HhYwL-c4NF1RQIIsq8qhoXKknVnh6M, 09.03.2021/11.03.2021.
Vergleicht man Regionen und Staaten mit und ohne Maskenpflicht so ist überhaupt kein Nutzen der Masken erkennbar, stellt Dr. Peter F. Mayer fest. Auch das Schweizer Bundesamt für Gesundheit rät vom Gebrauch von FFP2-Masken ab.

Focus: FFP2-Masken: Millionen Stück schützen trotz Euronorm nicht gegen feine Aerosole.
https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/verbraucher-werden-getaeuscht-trotz-euronorm-149-millionen-ffp2-masken-schuetzen-nicht-gegen-feine-aerosole_id_13055815.html, 10.03.2021.
FFP2-Masken sollen im Kampf gegen das Coronavirus ein entscheidendes Mittel sein. In vielen Bundesländern sind sie beim Einkauf und in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Doch nun stellt sich heraus, dass Millionen von Masken unzureichend schützen.

Multipolarmagazin: Die Maske aus der Schuhfabrik.
https://multipolar-magazin.de/artikel/die-maske-aus-der-schuhfabrik, 04.03.2021.
Das von Masken ausgehende Gesundheitsrisiko wird in Politik und Medien kaum thematisiert.
Zunehmend werden FFP2-Masken als Standard etabliert. Regierungen verteilen Gutscheine oder versenden die Masken gleich direkt an die Bürger. Das von den Masken ausgehende Gesundheitsrisiko wird dabei in Politik und Medien kaum thematisiert – obwohl aktuell sogar das Robert Koch-Institut und die europäische Seuchenschutzbehörde zur Vorsicht mahnen. Ein aktuelles Beispiel aus Mecklenburg-Vorpommern zeigt: Regierungen sehen sich selbst als Wohltäter, agieren aber in weiten Teilen fahrlässig.

Corona Transition: Die Luft für Söder wird dünner: Bayerische Staatsanwaltschaft ermittelt wegen FFP2-Masken.
https://corona-transition.org/die-luft-fur-soder-wird-dunner-bayerische-staatsanwaltschaft-ermittelt-wegen, 17.02.2021.
Mitte Januar führte Markus Söder die FFP2-Maskenpflicht ein. Juristisch ist das höchst problematisch. Beim Innenministerium sind zahlreiche Anzeigen gegen ihn eingegangen.

Airvox, Heise: Untersuchung des Hamburger Umweltinstituts OP- und FFP2-Masken enthalten gefährliche Giftstoffe
16.02.2021
Professor Michael Braungart ist wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts. Er und sein Team haben die Zusammensetzung der OP- und FFP2-Masken untersucht und fanden darin einen unheilvollen «Chemiecocktail», der bisher weder auf seine Giftigkeit noch auf etwaige Langzeitschädigungen untersucht wurde.
Standorte:
-https://www.airvox.ch/fakten/op-und-ffp2-masken-enthalten-gefaehrliche-giftstoffe/
-https://www.heise.de/tp/features/Maskenpflicht-Gift-im-Gesicht-5055786.html

Heise: Maskenpflicht: Gift im Gesicht, https://www.heise.de/tp/features/Maskenpflicht-Gift-im-Gesicht-5055786.html
16.02.2021.
Alles in allem tragen wir einen Chemiecocktail vor Nase und Mund, der nie auf seine Giftigkeit und niemals auf etwaige Langzeitwirkungen untersucht wurde.
Es war die Angst vor den Mutanten des Sars-CoV2-Virus, die die Ministerpräsidenten Mitte Januar dazu brachte, die Maskenpflicht noch einmal zu verschärfen. Seitdem müssen wir in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln FFP2- oder OP-Masken tragen. Und genau diese Masken sind für diese Anwendung nicht geeignet, denn „was wir da über Mund und Nase ziehen, ist eigentlich Sondermüll“, sagt Prof. Michael Braungart, der wissenschaftliche Leiter des Hamburger Umweltinstituts.

Corona Doks: EU-Behörde zweifelt am Nutzen von FFP2-Masken ›.
https://www.corodok.de/eu-behoerde-nutzen/, 04.02.2021.
Doch es gibt auch Zweifel am Nutzen der FFP2-Masken: Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC steht dem zusätzlichen Nutzen von FFP2-Masken im Alltag skeptisch gegenüber. So teilte die in Stockholm ansässige Behörde auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa mit:
„Der erwartete Mehrwert der universellen Verwendung von FFP2-Atemschutzmasken in der Gemeinschaft ist sehr gering.“ Darüber hinaus rechtfertigten die möglichen Kosten und Schäden keine Empfehlung dafür, FFP2-Masken anstelle von anderen Masken in der Öffentlichkeit zu tragen. Welche potentiellen Schäden dabei genau gemeint waren, beantwortete die Behörde bisher nicht…«

2020 NEWS: Wie die Politik die Gesundheit der Bürger gefährdet: Die FFP2-Maskenpflicht.
https://2020news.de/wie-die-politik-die-gesundheit-der-buerger-gefaehrdet-die-ffp2-maskenpflicht/, 01.02.2021.
Immer mehr Menschen tragen verordnet oder freiwillig medizinische Masken, die sogenannten OP-Masken und die FFP2-Masken, weil diese vor dem Virus Sars-Cov-2 schützen sollen. Während bundesweit noch die Wahl zwischen beiden Maskentypen bei der Tragepflicht im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften gilt, muss in Bayern die FFP2-Maske getragen werden. Doch es gibt berechtigte […]

Nachrichtenspiegel Online: FFP2-Maskenpflicht – Söder missachtet vorsätzlich Gesundheitsvorsorge
https://www.nachrichtenspiegel.de/2021/01/30/ffp2-maskenpflicht-soeder-missachtet-vorsaetzlich-gesundheitsvorsorge/, 30.01.2021

Corona Doks: Belasten FFP-Masken Herz und Lunge?
https://www.corodok.de/belasten-ffp-masken/, 26.01.2021.
Ja, sagen die Forscher. Aber auch: Da muß man eben durch… Auf&nbsp;apotheke-adhoc.de ist am 26.1. zu lesen:

QPress: Das Mysterium der FFP2 Atemschutz-Maskerade,
https://qpress.de/2021/01/23/das-mysterium-der-ffp2-atemschutz-maskerade/, 23.01.2021.
Neben einem allgemeinen Unbehagen und dem Gefühl von Unfreiheit verursacht die verordnete Seuchen-Maskerade weitere Befindlichkeiten.

Siehe auch längst zuvor:

Corona Doks: RKI warnt vor FFP2-Masken, https://www.corodok.de/rki-ffp2-masken/, 16.12.2020.
Bei der Anwendung durch Laien ist ein Eigenschutz über den Effekt eines korrekt getragenen MNS hinaus daher nicht zwangsläufig gegeben. In den „Empfehlungen der BAuA und des ad-Hoc AK „Covid-19“ des ABAS zum Einsatz von Schutzmasken im Zusammenhang mit SARS-CoV‑2“ werden FFP2-Masken nicht zur privaten Nutzung empfohlen.

Corona Blog: Wichtig: Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung veröffentlicht ein Schreiben mit der Höchsttragezeit von Masken.
https://corona-blog.net/2020/11/09/wichtig-die-deutsche-gesetzliche-unfallversicherung-veroeffentlicht-ein-schreiben-mit-der-hoechsttragezeit-von-masken/, 09.11.2020.
Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat ein Schreiben am 07.10.2020 veröffentlicht, „Empfehlung zur Tragezeitbegrenzung für Mund-Nase-Bedeckungen (MNB) im Sinne des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards und der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzreglung“.
DGUV:
https://corona-blog.net/wp-content/uploads/2020/11/DGUV.pdf

Demnach: Abführen!


Das eigentliche Vorhaben besteht übrigens darin:

Corona, CO² und Co., https://conspirantencompendium.wordpress.com/2020/11/15/corona-co%c2%b2-und-co-erweitert/, 15.11.2020

Nachtrag
: Der gesamte göttliche Folterapparat dann natürlich selbstverständlich in Verbindung mit diesem:
Russia-Today: Schweden lehnt von Bill Gates finanziertes Experiment zur Abschwächung von Sonnenlicht ab.
https://de.rt.com/international/115334-zum-wohl-natur-schweden-rugt/, 03.04.2021.
Die schwedische Weltraumgesellschaft hat ein von Bill Gates finanziertes Experiment abgebrochen. Es sollte ausloten, ob eine Verdunkelung der Sonne durch Aerosole die globale Erwärmung stoppen könnte. Das Projekt stieß jedoch bei Umweltaktivisten in Schweden auf heftigen Widerstand.

Alles klar jetzt?