– Zusatz: Für die Aufklärung unbrauchbare Inhalte

Für die Aufklärung unbrauchbare Inhalte ist ein Nachtrag zu der Seite „Über das CCC“


In das Compendium werden nur solche Publikationen aufgenommen, in denen sich der Angelegenheit einigermaßen nachvollziehbar angenähert wird, ohne ständig noch eigene spekulierende bis reisserische Ausführungen immer dazwischen zu brettern.

Videos sind grundsätzlich eher unerwünscht, werden im zunächst interessanten Falle aber angeschaut, jedoch unmittelbar entfernt, sobald sie mit Weltuntergangs-Sonnenaufgangs-Musik untermalt, mit jüd. Weltverschwörungstheorien o.ä. verbunden oder mit Gasmaskengimmicks und billigen Shock-NWO-Endzeit Bilderchen bestückt sind und dergleichen Überfüssigkeiten mehr.
Videos in denen statt eines Sprechers ein Sprachcomputer eingesetzt wurde, werden grundsätzlich abgelehnt.

Es werden keine Webseiten verlinkt, die ihren Besuchern gleich zum Empfang oder während des Scrollens (vielleicht sogar während des Lesens??) ihre unsäglichen Werbeanzeigen-Kontrolltafeln oder auch bloß Abo-Plakate direkt ins Gesicht klatschen und den Text damit zugleich abdecken. Wir meinen insbesondere solche Poster:

1
2
3

Internetseiten die mit solchen Postern und ähnlichen Erpresser-Blockaden aufwarten, erhalten grundsätzlich keinen Einzug ins CCC, egal wovon die Textpublikation berichtet und selbst dann nicht, wenn sie die Weltformel entdeckt haben.

Grundsätzlich abgelehnt oder rückwirkend wieder verworfen, werden auch die Artikelherausgeber, die Artikel anderer zitieren oder -dreist genug – gänzlich übernehmen und nicht fähig bzw. willens sind, ihre Quelle anzugeben, und es genügt auch nicht, bloß den Link zur Hauptseite/Startseite aufzuführen (s. Bild unten „NAU.ch“), statt zum gemeinten Artikel, wo er ja eigentlich gelesen werden sollte (und wo man als Dritter dann nämlich hin verlinken würde, daher geht man vermutlich auch so vor).

Toller Link-Verweis, zudem noch nichtmal unterlegt


Verzichtet wird zudem auf jeglichen twitter, telegramm, whattsapp, facebook-Eintrag denn das sind keine Lese-Empfehlungen, sondern Clickverweise und für Dokumentationen unbrauchbar.

Ebenfalls zumeist verzichtet wird auf die Empfehlung von anonymen Insiderberichten, da es uns nicht unmöglich erscheint, daß man solche Texte mit einer bestimmten Absicht und aus einer gewissen, gar verständlichen Dringlichkeit heraus auch selbst schreiben könnte, also gewissermassen Fakenews mit guter Absicht erstellt. Das ist aber kontraproduktiv. In manchem Fall halten wir den Insider-Text zwar für authentisch, bei anderen sind wir aber vorsichtiger. Dies trifft insbesondere auf solche Internetseiten zu, die, wie gerade beschrieben, auch sonst eher nachlässig zu Werke gehen.

> Weitere unbrauchbare Fälle

… > Über das CCC

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.