Kommentarfeld

Während das Kommentieren unterhalb der Lese-Empfehlungen (Beiträge, Archiv) weiterhin nicht möglich ist (man sollte schließlich ebenda lesen und so auch dort kommentieren) möchten wir außerhalb davon wenigstens dieses Kommentarfeld eröffnen und das Einsenden von Kommentaren zulassen. Manche Einsendungen werden aber auch zu gelassen, beziehungsweise werden manche Zusendungen aufgehalten und nicht auf gelassen, sondern zu gehalten, da sie nicht zugelassen werden können. Man beachte hierzu bitte unsere Kommentar-Richtlinien:

Zum etwaigen Einreichen von Linkvorschlägen:

In das Compendium werden nur Links zu Texten und Videos aufgenommen, in denen sich der Angelegenheit einigermaßen nachvollziehbar angenähert wird, ohne ständig noch eigene spekulierende bis reisserische Ausführungen immer dazwischen zu brettern. Ebenfalls verzichtet wird auf solche Produktionen, die durch großes Herumgetöne insgeheim einen Wettbewerb darüber ausrufen, wer die längste Wahrheitsfahne ausm Fenster hängen hat und hierbei ja auch wieder vom Offenkundigen nur ablenken.

Videos sind grundsätzlich unerwünscht, werden im Falle der Zusendung aber angeschaut, jedoch unmittelbar entfernt, sobald sie mit Weltuntergangs-Sonnenaufgangs-Musik* untermalt, mit jüd. Weltverschwörungstheorien o.ä. verbunden oder mit Gasmaskengimmicks und billigen Shock-NWO-Endzeit Bilderchen bestückt sind und dergleichen Überfüssigkeiten mehr, was wieder nur alles, was eigentlich pur offen liegt, in den Hintergrund drängt. Videos in denen statt eines Sprechers ein Sprachcomputer eingesetzt wurde, werden grundsätzlich abgelehnt.

Es werden keine Webseiten verlinkt, die ihren Besuchern gleich zum Empfang oder während des Scrollens (vielleicht sogar während des Lesens??) ihre unsäglichen Werbeanzeigen-Kontrolltafeln oder auch bloß Abo-Plakate direkt ins Gesicht klatschen und den Text damit zugleich abdecken. Wir meinen insbesondere solche Poster:

Internetseiten die mit solchen Postern aufwarten, erhalten grundsätzlich keinen Einzug ins CCC, egal wovon die Textpublikation berichtet und selbst dann nicht, wenn sie die Weltformel entdeckt haben.

Grundsätzlich abgelehnt oder rückwirkend wieder verworfen, werden auch die Artikelherausgeber, die nicht fähig bzw. willens sind, ihre Quelle anzugeben, aber dreist genug sind, ihre häufig anderswo herbeikopierten Artikel in Gänze auf ihrer Seite herauszugeben, derweil der Link nur zur Hauptseite/Startseite des Geprellten führt; nicht aber zum Artikel, wo er ja eigentlich gelesen werden sollte. Wird über einen solchen Artikel berichtet, darf er sicherlich ausführlicher kopiert werden, wenn er denn auch gleichfalls besprochen wird, dabei versteht es sich von selbst, daß auf diese Publikation mit entspr. Link-Angaben in die ursprüngliche Artikel-Quelle verwiesen wird.

Ebenfalls verzichtet wird auf die Empfehlung von anonymen Insiderberichten vermeindlich bekannter Persönlichkeiten, da es uns nicht unmöglich erscheint, daß man solche Texte mit einer bestimmten Absicht und aus einer gewissen, gar verständlichen Dringlichkeit heraus auch selbst schreiben könnte, also gewissermassen Fakenews mit guter Absicht erstellt. Das ist aber kontraproduktiv. In manchem Fall halten wir den Insider-Text zwar für authentisch, bei anderen sind wir aber vorsichtiger. Dies trifft insbesondere auf solche Internetseiten zu, die ansonsten kaum eigenen Arbeiten aufweisen, sondern überwiegend die Volltexte anderer Autoren auf ihre Interneteiten rüberkopieren und sich im Übrigen optisch sehr ähneln, um nicht zu sagen, allesamt gleich scheisse aussehen; Megaletter a la Bildzeitung machen’s auch nicht glaubwürdiger.

Anstands-Regelung, Vorbehalt

Es gelten weitere Kommentar-Regeln, die dann im Bedarfsfall verkündet werden.

Risiken für Kommentatoren

Die Einsendung eines Kommentars ist nicht ohne Angabe eines Namens und einer E-Mail-Adresse möglich. Beides darf aber gerne frei erfunden werden. WordPress weist uns intern auch die IP des Zusenders aus; dagegen können wir nichts unternehmen, durchaus aber können wir sie umgehend löschen, was wir auch hiermit versichern, sprich: von den Betreibern des CCC werden keine IP-Adressen gesammelt, irgendwo in den Servern von WordPress werden sie aber wohl hängen bleiben.

2 Gedanken zu “Kommentarfeld

  1. „Can Melatonin Be a Potential ‚Silver Bullet‘ in Treating COVID-19 Patients?“

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ihr Wort hat Gewicht, und Sie zeigen Mut. Helfen Sie, freundlicherweise, mit, dass die folgenden essenziell bedeutenden Informationen über Eigenschaften der körpereigenen Substanz Melatonin der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

    Bisherige Bemühungen unsererseits mit Politikern und Medienvertretern blieben fruchtlos.

    Wir kommen begründet zu dem Schluss, dass ein beträchtliches Potenzial von Melatonin sträflich vernachlässigt wird. In der Behandlung von COVID-19, in der Prävention, ja sogar im Zusammenhang mit einer Impfung.

    Es wäre fatal, würde sich diese Einschätzung von seriös arbeitenden Wissenschaftlern zu spät als richtig herausstellen.

    Bei Interesse vielleicht schon Ihrerseits oder einer Person der Medizin oder
    Wissenschaft Ihres Vertrauens (oder mehrerer Personen) ist dies unserer festen
    Überzeugung nach der in Frage kommende kompetente Gesprächspartner zu
    Melatonin. Zwei bis vier Minuten Telefonat zum Einstieg genügen …

    Dr. med. Jan-Dirk Fauteck
    CEO
    ea3m European Academy of Preventive and Anti Aging Medicine
    Tel.: +49 5264 65115
    Mobil: +49 172 5323277
    E-Mail: fauteck@ea3m.org
    Web: http://www.ea3m.org
    Reisental 3
    32689 Kalletal

    Das Anliegen: Die wissenschaftliche Literatur zu Melatonin als Regulierer im
    Immunsystem enthält evidenz-basiert zahlreiche Ergebnisse über gewünschte Wirkungen, die bei unterschiedlichen Virusinfektionen von Nutzen sein können. Forscher, die sich seit Jahren und Jahrzehnten mit Melatonin beschäftigen, sind sich darin einig, dass diese Eigenschaften von Melatonin auch in der Auseinandersetzung mit COVID-19 eine scharfe Waffe sein könnten. Konkret dazu sind 2020 etwa 30 wissenschaftliche Studien publiziert worden. Wir haben uns erlaubt, die im vergangenen Jahr veröffentlichten Arbeiten zusammenzustellen.
    Unser Ergebnis wird als EBook am 11. Januar veröffentlicht werden.

    „Goodbye Corona!
    Melatonin: Ein potenter Schutzschild gegen COVID-19 – häufig unterschätzt, bagatellisiert oder negiert“.
    Dr. med. Jan-Dirk Fauteck, Imre Kusztrich. IGK-Verlag. ISBN: 9783985227983.

    Zusammen mit den amerikanischen Kollegen, in der Melatoninforschung engagiert, bitten wir um Ihre Unterstützung bei dem Vorhaben, dieses Wissen in eine breite Öffentlichkeit hineinzutragen.

    Erst die ernsthafte Beschäftigung mit Melatonin öffnet den Blick auf Möglichkeiten, die weitestgehend ungenutzt bleiben. Nur unter anderem reagiert Melatonin als chronobiologischer Taktgeber auf die Wellenlänge des Tageslichts – eine Eigenschaft, die zur Einstufung als Schlafhormon geführt hat, als wäre es ein Hypnotikum. Im Wesentlichen ist Melatonin jedoch der vermutlich wichtigste Signalstoff im Immunsystem.

    Ein besonders aktueller Aspekt: Eine schwache Immunreaktion auf Impfstoffe kann mit Melatoninmangel erklärt werden, vor allem bei Älteren.

    Die Studie „Can Melatonin Be a Potential ‚Silver Bullet‘ in Treating COVID-19 Patients?“ befasst sich mit sechs Funktionen des Hormons Melatonin, die alle ihre Rolle in der Behandlung oder Verhinderung von COVID-19 haben können. Auch im Umgang mit Folgewirkungen, zum Beispiel durch neuroprotektive Potenziale.

    – Den englisch-sprachigen Teil des Kommentars haben wir entfernt. Hier der Link zu der Studie, aus der das Zitat stammte: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33256258/, Anm. d. Red. –

    So könnte es sich herausstellen, dass gerade bei Älteren Impfstoffe gegen das SARS-CoV-2 weniger wirksam sind, da deren Immunsystem träge reagiert oder zu schwach anspringt. GlaxoSmithKine und Sanofi haben am 11. Dezember über schwächere Ergebnisse bei älteren Probanden berichtet. Irrtümlicherweise zu folgern, dass die Substanz bei älteren Menschen nicht wirkt, wäre nicht überraschend, jedoch möglicherweise verhängnisvoll.

    Wir fassen zusammen: Melatonin ist völlig sicher. In rund 30.000 Studien, gespeichert in PubMed, sind keine Nebenwirkungen aufgetreten. Melatonin ist billig. Melatonin ist eine der wirkungsvollsten steuernden Substanzen im Immunsystem.

    Bedauerlicherweise tendiert die klassische Medizin zur Unterbewertung, zur Bagatellisierung und zur Negierung dieser Substanz.

    Mit sehr freundlichen Grüßen

    Dr.med. Jan-Dirk Fauteck Imre Kusztrich
    10. 01. 2021

    Gefällt mir

    • Lieber Jan-Dirk Fauteck

      Werbung für Bücher und Text-Publikationen ist der Meinungs- und Informationsfreiheit förderlich und als eine solche Publikation, die der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden hat, fassen wir Ihren Kommentar auf.
      Lediglich sind wir bei dieser Publikation in einer Hinsicht unsicher. So befürworten wir zwar Anwendungen und Methoden auf natürlicher Basis, die das Immunsystem stärken, doch halten wir es generell für Unfug, diese nunmehr überwiegend dafür einzusetzen, damit das Immunsystem für eine Impfung gestärkt werden soll. Die oben mit einhergehende Botschaft, das Melatonin anzureichern/ den M-Haushalt zu stärken, damit ein Mensch die Impfung zum Schutz vor Covid19 übersteht, halten wir persönlich für fragwürdig, da es generell zwar besser ist, gestärkt zu dieser Tat anzutreten, jedoch kein Grund sein sollte, dies dann auch zu tun, weil der Impfstoff ja nicht getestet wurde, sondern derzeit millionenfach an den Menschen erst getestet wird.
      Über dieses Problem und eine Reihe weiterer Bedenklichkeiten finden Sie in unserem CCC-Archiv etliche Artikel, die wir hier als Lese-Empfehlungen vorstellen, über die sich jeder seine eigene Meinung bilden kann. Zu diesen Publikationen gehört auch Ihre obige Zuschrift.

      Im Zuge der Frage um das Immunsysten möchten wir daher gerne noch dieses Buch hervorheben, zumal Sie da im Titel den Begriff Corona-Krise und nicht Corona-Pandemie verwenden:

      -Jan-Dirk Fauteck, Imre Kusztrich
      In der Corona-Krise Immunkräfte optimieren
      Verlag: Kampenwand Verlag, 10.04.2020
      Seitenzahl: 60
      ISBN-13: 978-3947738052
      https://www.buch7.de/produkt/in-der-corona-krise-immunkraefte-optimieren-imre-kusztrich/1039717761?ean=9783947738052

      Inhalt: Kein Coronavirus lässt sich unseren Willen aufzwingen. Auch nicht Bakterien und Pilze. Jedoch ein robustes Immunsystem hat stärkere Eigenschaften, wenn Gesundheit auf der Kippe steht. Deshalb ist jetzt Eigenverantwortung angesagt. Jede Zelle im menschlichen Körper muss optimal ernährt, bestens informiert und gezielt gelenkt werden. Das gilt erst recht für Killerzellen und Fresszellen der Krankheitsabwehr, von denen wir extreme Leitungen erwarten.
      Die Natur bietet uns einen logischen Weg.
      Wie unser Organismus besitzen auch Pflanzen eigene Verteidigungssysteme zur Abwehr von Schädlingen, Krankheiten und anderen Schadensfällen. Sobald wir bestimmte Nahrungsmittel verzehren, können wir diese Wirkstoffe übernehmen und buchstäblich verdauen.
      Niemand kann sich dieser Logik entziehen. Wir brauchen ein starkes Immunsystem für den Schutz vor allen Krankheitserregern um uns herum und für die Abschwächung der Wirkungen im Falle einer Erkrankung. Dabei hat auch die Ernährung eine Rolle.
      Am interessantesten sind im Augenblick pflanzliche Moleküle mit anti-viralen, anti-bakteriellen und gegen Pilzerkrankungen gerichteten Potenzialen.-

      Desweiteren möchten wir Ihnen noch mitteilen, daß der immer wieder auftauchende Begriff des „Anti-Aging“ unvorteilhaft ist. Er wird auch in der genannten Studie mit angegeben und ist offenbar ein Begriff, der in der Medizin geläufig ist. Es hört sich aber an, als käme es direkt aus der Kosmetik-Abteilung.
      Gelangen solche eigentlich seriösen Empfehlungen ins Kommentarfeld unserer Internetseite, werden sie automatisch als Spam deklariert und das mit Recht, denn es erweckt den Eindruck, hier wolle man wieder nur dieser Art Produkte anpreisen.

      mit freundlichen Grüßen

      CCC-Redaktion

      Hinweise:

      Sie mögen sich von der Freischaltung des Kommentars bitte nicht zuviel versprechen, unser Kommentarbereich ist ein Ort der Kontemplation, lieber möchte man immer die neusten Artikel täglich vorgesetzt bekommen – alles was nicht auf der Startseite prangt, interessiert den Medienkonsumenten nicht, genauso wenig Zeit und Lust wird er für länger andauernde Prozesse wie die Immunstärkung aufbringen und sowieso zur Impfung schreiten, ob nun mit einem extra-Schub Melatonin oder ohne. Aber vielleicht klickt ja doch einmal jemand von unseren Besuchern weiter bis zu Ihren Büchern, auf deren Vorhandensein wir hier gerne hingewiesen haben möchten.

      Zusicherung an die Besucher des CCC:
      Jan-Dirk Fauteck ist Präventivmediziner und Chronobiologe, promovierte an der Universität Mailand zum Doktor der Medizin und erforscht seit zwei Jahrzehnten die Rolle der inneren Uhren im menschlichen Organismus. (Quelle und weiteres https://www.tigovit.com/news/neu-im-interview-dr-jan-dirk-fautek-ueber-melatonin/).
      Imre Kusztrich ist der Medieninhaber des IGK-Verlags und kann auf mehr als fünfzig Jahre Berufserfahrung als Journalist, Chefredakteur und Buchautor zurückschauen.

      Gemeinsan haben sie zahlreiche Bücher herausgegeben, die im deutschen Buchhandel erhältlich sind:
      https://www.buch7.de/suche?utf8=%E2%9C%93&search=Jan+Dirk+Fauteck+Imre+Kusztrich&category=&commit=Suchen

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.