Sahra Wagenknecht / Wohin fließt unser Geld? Corona, zweifelhafte Stiftungen und globale Organisationen

Sahra Wagenknecht / Wohin fließt unser Geld? Corona, zweifelhafte Stiftungen und globale Organisationen. Online verfügbar unter https://www.youtube.com/watch?v=uwsV7vKyF3E, zuletzt geprüft am 07.05.2020.

„Über sieben Milliarden Euro hat eine von Ursula von der Leyen angeführte Geberkonferenz für den Kampf gegen das Coronavirus diese Woche eingesammelt. Die Bundesregierung hat 525 Millionen Euro zugesagt. Das klingt erst einmal toll – hoffen wir doch alle, dass bald ein Impfstoff entwickelt wird. [?, s.u.] Weniger erfreulich wird es, wenn man einen Blick hinter die Kulissen wirft: Woher stammen die eingesammelten Milliarden und wohin fließen sie? Im Video spreche ich darüber, was mit mit den Geldern passiert und welches Netz privater Profitinteressen hinter den vermeintlich gemeinwohlorientierten und altruistischen Privatstiftungen der Superreichen steht.“ [die übrigens genauso skrupelos dann auch jene Impfstoffe unters Volk bringen, was bestimmt besonders gesund sein wird. Aber diese Schlußfolgerung überlassen wir wohl dem intelligenten Zuhörer.].
Standorte:
https://www.youtube.com/watch?v=uwsV7vKyF3E, (Zu Corona ca. ab mit 2:20 ).

Anti-Spiegel / Geberkonferenz sammelt über 7 Milliarden für Corona-Impfstoff – Wer bekommt eigentlich das Geld?

Anti-Spiegel (Hg.) 06.05.2020 – Geberkonferenz sammelt über 7 Milliarden, Online verfügbar unter https://www.anti-spiegel.ru/2020/geberkonferenz-sammelt-ueber-7-milliarden-fuer-corona-impfstoff-wer-bekommt-eigentlich-das-geld/?doing_wp_cron=1588834773.8839259147644042968750, zuletzt geprüft am 06.05.2020.

Die Geberkonferenz war also nichts anderes, als ein doppeltes Geschenk an die Pharmaindustrie, die erstens die Entwicklungskosten geschenkt bekommen wird und zweitens auch noch ihre überhöhten Preise von den Gebern bezahlt bekommt. Wie unglaublich viel Geld dabei verschenkt werden soll, konnte man ebenfalls im Spiegel lesen: „Uno-Generalsekretär Antonio Guterres sagte, dass rund fünf Mal so viel Geld nötig sei. Ende Mai soll eine weitere Konferenz folgen.“ Fünf Mal so viel? Wir reden also über unglaubliche 35 Milliarden! Was ist das Interesse von Bill Gates dabei?

Mit Bezug zu Deutschlandfunk, August 2018:
„Laut ihrer Steuererklärung für 2015 hält die Gates-Stiftung direkt Coca-Cola-Aktien im Wert von 500 Millionen und Aktien des weltgrößten Supermarktkonzerns Walmart im Wert von einer Milliarde Dollar. Hinzu kommen Beteiligungen an den Nahrungsmittelkonzernen PepsiCo, Unilever, Kraft-Heinz, Mondelez und Tyson Foods; an den Alkoholkonzernen Anheuser-Busch und Pernod; an den Pharma-Konzernen GlaxoSmithKline, Novartis, Roche, Sanofi, Gilead und Pfizer. Die Gates-Stiftung hält außerdem Anteile im Wert von fast zwölf Milliarden Dollar am Berkshire Hathaway Trust des Investors Warren Buffett. Der Trust wiederum besitzt Coca-Cola-Aktien im Wert von 17 Milliarden Dollar und Kraft-Heinz-Aktien im Wert von 29 Milliarden Dollar.“

Zum ganzen Artikel: https://www.anti-spiegel.ru/2020/geberkonferenz-sammelt-ueber-7-milliarden-fuer-corona-impfstoff-wer-bekommt-eigentlich-das-geld/?doing_wp_cron=1588834773.8839259147644042968750

Prof. Dr. Franz Ruppert

Prof. Franz Ruppert / Ist Impfung die erste Bürgerpflicht?
Online verfügbar unter https://franz-ruppert.de/de/aktuelles/anmerkungen-zum-zeitgeschehen/29-coronakrise/119-impfung-ist-die-erste-buergerflicht, 05.05.2020.
Abstract:
Dass Menschen sich mit Krankheitserregern infizieren und dann andere infizieren können, ist keine neue Wahrheit. Das ist schon immer so und wird immer so bleiben, solange es Menschen gibt. Neu daran ist: Diese banale Lebensweisheit wird nun mit der Gewährung bürgerlicher Grundrechte verknüpft. Nur der Bürger, der nachweisen kann, gegen die Viren immun ist, die von der Politik als hochinfektiös eingestuft werden, hat weiterhin Zugang zum bürgerlichen Leben und zu Grundrechten wie Bewegungsfreiheit, Berufsfreiheit, Reisefreiheit, Versammlungsfreiheit etc
… Die seit März dieses Jahres verkündete Corona-Pandemie soll nach Ansicht ihren Organisatoren erst dann für beendet erklärt werden, wenn es einen Impfstoff gegen Covid-19 gibt. Auch die Bundesregierung hat sich im Schulterschluss mit der WHO, Bill Gates, dem Robert-Koch-Institut, Herrn Prof. Drosten, den sogenannten ‚Qualitätsmedien‘ und den Impfstoffherstellern dieser absurden Idee von Anfang an verschrieben.
… Eine sachliche, auf wissenschaftlichen Kriterien begründete Risikoabschätzung von Covid-19 und möglichen Impfschäden geschieht im Kontext von Sars-Cov2 und Covid-19 derzeit jedenfalls nicht. Hier gibt es kein Board, in dem die führenden Köpfe auf den Gebieten der Virologie, Epidemiologie, Lungenheilkunde, Pathologie, Psychologie, Soziologie, Jurisprudenz und Ethik ihren Sachverstand zusammentun“