Corona Transition: Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-Vakzinen 30-mal häufiger als bei anderen Impfstoffen.

Corona Transition: Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-Vakzinen 30-mal häufiger als bei anderen Impfstoffen.
https://corona-transition.org/todesfalle-im-zusammenhang-mit-covid-vakzinen-30-mal-haufiger-als-bei-anderen
20.04.2021
Nebenwirkungen sollten systematisch erfasst werden. Das britische Meldesystem gewährleistet die kurzfristige Sicherheit nicht. Von Dr. Ros Jones.
Dr. Ros Jones ist Kinderärztin im Ruhestand und Mitglied von HART (Health Advisory and Recovery Team)

Siehe auch: https://conspirantencompendium.wordpress.com/2021/02/15/corona-transition-der-skandal-hat-jetzt-eine-sichere-zahl-mrna-impfungen-sind-40-mal-gefaehrlicher-als-grippeimpfungen/ und weitere > Impferfolge

… Grippe zum Beispiel

„Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r“ geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus“ (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist.“  [Grippe zum Beispiel]
Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (Österreich)

click zum Vergrößern

Hinweis:
Bei dem Screenshot handelt es sich um einen älteren Fund aus unserm Archiv. Beim Ministerium wurde die Seite inzw. verändert, die Zählmethode allerdings nicht:
»In diese Statistik können Personen, die direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus“ (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben sind, fallen«, heißt es dort immer noch:
https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Neuartiges-Coronavirus-(2019-nCov).html

Schöner Zusatzfall: > Wieler-Wunder? Grippe-Saison in Berlin mit nur zwölf registrierten Fällen, Corona-Doks 20.04


Ähnlicher Beitrag: > Bilanz 2020: Grippe niedergerungen – Corona noch nicht! ,  01.01.2021

Multipolarmagazin, Karsten Montag: Betrugsverdacht: Warum die Todeszahlen des Robert Koch-Instituts nicht plausibel sind.

Multipolarmagazin:
Betrugsverdacht: Warum die Todeszahlen des Robert Koch-Instituts nicht plausibel sind.
https://multipolar-magazin.de/artikel/corona-todeszahlen-nicht-plausibel, 17.04.2021.
Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet, dass im vergangenen Jahr mehr als 30.000 Menschen über 80 Jahre Opfer von COVID-19 geworden sind. Eine vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Grafik erzeugt in diesem Zusammenhang den Eindruck, dass in Deutschland 2020 eine deutliche Übersterblichkeit zu verzeichnen war und die vom RKI gemeldeten COVID-19-Sterbefälle einen nachvollziehbaren Anteil daran haben. Beides ist jedoch falsch, sowohl der Eindruck einer Übersterblichkeit als auch die Plausibilität des Anteils der COVID-19-Sterbefälle. Eine statistische Spurensuche.