Fassadenkratzer: Gekaufte Wissenschaft – pseudo-wissenschaftliche Studie führte Corona-Lockdown herbei.

Fassadenkratzer:
Gekaufte Wissenschaft – pseudo-wissenschaftliche Studie führte Corona-Lockdown herbei., https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/01/13/gekaufte-wissenschaft-pseudo-wissenschaftliche-studie-fuhrte-corona-lockdown-herbei/, 13.01.2020
Abstract:
Dramatische Prognosen des angesehenen „Imperial College London“ waren im Frühjahr 2020 ausschlaggebend für den Corona-Lockdown in Europa. Auch der deutsche Viren-Papst Chr. Drosten, für schnelle Panikmache berüchtigt, übernahm sofort die Kassandra-Rufe und schlug bei der verbündeten Bundesregierung Alarm. Doch heute steht fest, dass die Rechenmodelle der Wissenschaftler falsch und ihre Prognosen maßlos übertrieben waren.

Der Aalener Ökonom Prof. Christian Kreiß, Verfasser von Büchern über „Gekaufte Forschung“ und „Gekaufte Wissenschaft“, ist der Sache in einem Artikel näher auf den Grund gegangen1, aus dem wir wesentliche Ergebnisse übernehmen und mit eigenen Recherchen ergänzen.

Der Nachrichtenspiegel: Corona News: Arzt erklärt die Taschenspieler-Tricks der Regierung in Sachen Bettenbelegung

Der Nachrichtenspiegel:
Corona News: Arzt erklärt die Taschenspieler-Tricks der Regierung in Sachen Bettenbelegung.
https://www.nachrichtenspiegel.de/2021/01/04/arzt-erklaert-die-taschenspieler-tricks-der-regierung-in-sachen-bettenbelegung/, 04.01.2021.

Anm. CCC: Leider wird hier die Quelle nicht angegeben, auch ein Link zum Video wäre vorteilhaft.

Nachtrag:
Bitte sehr: https://lbry.tv/@Politikstube:b/arztbetten55:2
-https://politikstube.com/-

Nachträge: Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. / COVID-19: Wo ist die Evidenz

Nachträge zu den früheren Stellungnahmen:

Internetdokument
Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. (Hg.):
COVID-19: Wo ist die Evidenz?
Online verfügbar unter https://www.ebm-netzwerk.de/de/veroeffentlichungen/covid-19, zuletzt geprüft am 13.10.2020.
Abstract:
Unsere nachfolgende Stellungnahme erhielt in der Öffentlichkeit sehr viel Aufmerksamkeit. Wir haben von verschiedenen Seiten Zuschriften erhalten, in denen Zustimmung und Kritik ausgedrückt wurden. Wir begrüßen, dass über unsere Positionen diskutiert und nachgedacht wird. Dies war unser zentrales Anliegen.

Dazu: Erwiderung auf Kritik an Stellungnahme „COVID-19: Wo ist die Evidenz?“:
Spätfolgen:
Die meisten der berichteten Beschwerden wie Müdigkeit oder Kurzatmigkeit sind unspezifisch und werden auch nach anderen Infektionskrankheiten beobachtet. Rekonvaleszenz nach Pneumonien oder anderen schweren Erkrankungen, die zur Behandlung auf einer Intensivstation führen, können mehrere Monate andauern.2, 3 Auch Riech- und Geschmacksveränderungen treten bei anderen Erkrankungen auf. Nicht selten bleiben solche Störungen unerkannt oder sie werden erst wahrgenommen, wenn danach gesucht und getestet wird.4

Üblicherweise werden solche länger anhaltenden Einschränkungen der Lebensqualität nach schweren Erkrankungen nicht mit einer so hohen Medienwirksamkeit berichtet wie aktuell für SARS-CoV-2/COVID-19
https://www.ebm-netzwerk.de/de/veroeffentlichungen/erwiderung-kritik-stellungnahme-covid19