Corona Transition: Die Angst kostet vermutlich mehr Menschenleben als die «Pandemie»

Corona Transition:
Die Angst kostet vermutlich mehr Menschenleben als die «Pandemie»
https://corona-transition.org/die-angst-kostet-vermutlich-mehr-menschenleben-als-die-pandemie, 10.04.2021.
Immer mehr Menschen sterben an Herz- und Atemwegserkrankungen, die normalerweise nicht zum Tod führen. Die Vermeidung von medizinischer Versorgung könnte ein Grund dafür sein. Laut Dr. Joseph S. Alpert, Chefredakteur des American Journal of Medicine, ist Angst die Ursache

 

 

Rubikon, Susan Bonath: Die Kliniklüge.

Rubikon, Susan Bonath: Die Kliniklüge.
https://www.rubikon.news/artikel/die-klinikluge, 31.03.2021.
Die seit einem Jahr beschworene Überlastung der Kliniken wurde bislang nicht einmal im Ansatz Realität.
Mit Patienten überfüllte Kliniken gab es in Deutschland nie — im Gegenteil. Eine Analyse des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) ergab eine „historisch niedrige Bettenauslastung“ in deutschen Kliniken im ersten Pandemiejahr. Die Überlastung liegt offenbar allein am Personalmangel und profitorientierten Missmanagement im Gesundheitswesen.

Viele Kranke, die von Kliniken als „COVID-19-Patienten“ ausgewiesen werden, haben offenbar gar keine COVID-19-Symptome.

Eine Recherche der ZEIT ergab zudem: Bis zu 30 Prozent aller Klinikpatienten, die als COVID-Kranke ausgewiesen waren, kamen wegen völlig anderer Probleme, etwa nach einem Unfall oder zur Entbindung. Sie wurden lediglich zufällig positiv getestet. Darüber berichtete unter anderem der Nordkurier

DAK Gesundheit, DAK-Vorstandschef Andreas Storm : Corona-Delle: Fast jede zweite Kinder-Operation fiel aus.

DAK Gesundheit, DAK-Vorstandschef Andreas Storm :
Corona-Delle: Fast jede zweite Kinder-Operation fiel aus.
Online verfügbar unter https://www.dak.de/dakonline/live/dak/bundesthemen/corona-delle-sonderanalyse-2402986.html#/, 14.12.2020.
Abstract:
Die Pandemie hat auch massive Auswirkungen auf die Gesundheitsversorgung von Minderjährigen. Der Lockdown im März und April 2020 führte zu einer spürbaren Corona-Delle bei den Krankenhausbehandlungen. Im Vergleich zum Vorjahr fiel fast jede zweite Operation von Kindern und Jugendlichen aus. Insgesamt gingen die Krankenhausfälle um 41 Prozent zurück. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Sonderanalyse der DAK-Gesundheit, die die Universität Bielefeld erstellt hat. Gründe für die Corona-Delle waren verschobene Behandlungen durch die Krankenhäuser und weniger Klinikbesuche aus Angst der Eltern vor Ansteckungen. Die stärksten Rückgänge gab es bei Infektionen, Verletzungen, Asthma und bestimmten psychischen Erkrankungen. Durch die Entwicklung erwarten Mediziner jetzt einen Anstieg von schweren Verläufen bei chronischen Erkrankungen von Kindern. DAK-Vorstandschef Andreas Storm sieht ein „deutliches Warnsignal“.
Standorte:
https://www.dak.de/dakonline/live/dak/bundesthemen/corona-delle-sonderanalyse-2402986.html#/
Quelle der Titeldaten:
http://www.dak.de