RWI Essen: Verwirrende Zahlen zur Coronasterblichkeit.

RWI Essen:
Verwirrende Zahlen zur Coronasterblichkeit.
https://www.rwi-essen.de/unstatistik/112/, 25.02.2021.
Abstract:
Die Unstatistik Februar ist die Coronamortalität. Leider tragen die dazu publizierten Zahlen fast mehr zur Verwirrung als zur Aufklärung des Pandemiegeschehens bei. Das Internetportal Statista etwa meldet am 23. Februar für Deutschland eine Mortalitätsrate von 3,02 Prozent. Das Deutsche Ärzteblatt dagegen konstatiert eine Rate von 1,4 Prozent, und der bekannte Statistiker P.A. Ioannidis von der US-Amerikanischen Stanford Universität beziffert die Corona-Mortalität gar ganz allgemein auf weniger als ein halbes Prozent.

TKP: Immunität durch Infektion – Anteile in der Bevölkerung in den D-A-CH Ländern per 21.01.2021.

TKP:
Immunität durch Infektion – Anteile in der Bevölkerung in den D-A-CH Ländern per 21.01.2021.
https://tkp.at/2021/01/08/21-01-2020-immunitaet-durch-infektion-anteile-in-der-bevoelkerung-in-den-d-a-ch-laendern/, 08.01. – 21.01.2021.
Abstract:
Immunität durch Infektion ist dauerhaft und sicherer als durch eine Impfung. Das ist vielfach wissenschaftlich in Studien belegt und entspricht dem Lehrbuch. Die Anteile in der Bevölkerung wachsen täglich solange es Infektionen gibt. Die „bestätigten“ Fälle stellen aber nur einen geringen Teil der gesamten Zahl an Infektion dar. Aus der bekannten Infektions-Sterblichkeits-Rate IFR lassen sich die Anteile der insgesamt infiziert gewesenen Personen errechnen und damit der Grad der Immunität bestimmen. Wie oben zu sehen.

Fassadenkratzer: Gekaufte Wissenschaft – pseudo-wissenschaftliche Studie führte Corona-Lockdown herbei.

Fassadenkratzer:
Gekaufte Wissenschaft – pseudo-wissenschaftliche Studie führte Corona-Lockdown herbei., https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/01/13/gekaufte-wissenschaft-pseudo-wissenschaftliche-studie-fuhrte-corona-lockdown-herbei/, 13.01.2020
Abstract:
Dramatische Prognosen des angesehenen „Imperial College London“ waren im Frühjahr 2020 ausschlaggebend für den Corona-Lockdown in Europa. Auch der deutsche Viren-Papst Chr. Drosten, für schnelle Panikmache berüchtigt, übernahm sofort die Kassandra-Rufe und schlug bei der verbündeten Bundesregierung Alarm. Doch heute steht fest, dass die Rechenmodelle der Wissenschaftler falsch und ihre Prognosen maßlos übertrieben waren.

Der Aalener Ökonom Prof. Christian Kreiß, Verfasser von Büchern über „Gekaufte Forschung“ und „Gekaufte Wissenschaft“, ist der Sache in einem Artikel näher auf den Grund gegangen1, aus dem wir wesentliche Ergebnisse übernehmen und mit eigenen Recherchen ergänzen.