Corona Transition: Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-Vakzinen 30-mal häufiger als bei anderen Impfstoffen.

Corona Transition: Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-Vakzinen 30-mal häufiger als bei anderen Impfstoffen.
https://corona-transition.org/todesfalle-im-zusammenhang-mit-covid-vakzinen-30-mal-haufiger-als-bei-anderen
20.04.2021
Nebenwirkungen sollten systematisch erfasst werden. Das britische Meldesystem gewährleistet die kurzfristige Sicherheit nicht. Von Dr. Ros Jones.
Dr. Ros Jones ist Kinderärztin im Ruhestand und Mitglied von HART (Health Advisory and Recovery Team)

Siehe auch: https://conspirantencompendium.wordpress.com/2021/02/15/corona-transition-der-skandal-hat-jetzt-eine-sichere-zahl-mrna-impfungen-sind-40-mal-gefaehrlicher-als-grippeimpfungen/ und weitere > Impferfolge

Corona Blog: Anzeigenkampagne durch Rechtsanwalt: 16 Strafanzeigen wegen Impffolgeschäden

Corona Blog:
Anzeigenkampagne durch Rechtsanwalt: 16 Strafanzeigen wegen Impffolgeschäden.
https://corona-blog.net/2021/04/19/anzeigenkampagne-durch-rechtsanwalt-16-strafanzeigen-wegen-impffolgeschaeden/, 19.04.2021.
Inzwischen wurden 16 Anzeigen erstattet, die erste kam ja bereits nach einem Tag durch den Staatsanwalt zurück, wir berichteten bereits darüber. Der Staatsanwalt wurde nun aufgrund der vielen Vorfälle nicht nur durch Astra Zeneca (BioNTech/Pfizer) nochmals angeschrieben und informiert.
Die Resonanz diese Vorfälle bei Rechtsanwalt Elmar Becker zu melden war enorm, es können weiterhin Fälle gemeldet werden.
Aktuell wird ein Fall, eine Dame mit einer Halbseitenlähmung – verursacht durch BioNTech – untersucht. Eine Ärztin im Hintergrund steuert alle notwendigen Prozesse, denn die Rehaklinik in der sich die Frau befindet versucht keine Aufklärung zu betreiben.
Auch das Thema Impfaufklärung (Bereich Lehrer und Polizei) wird in dem nachfolgenden Video von Klagepaten aufgegriffen

Weitere möglichrweise durch die Impfungen verursachte Gesundheitsschäden > hier

2020 NEWS: Kinderarzt Janzen: unnötig gefährliche Testmethode

2020 NEWS:
Kinderarzt Janzen: unnötig gefährliche Testmethode.
https://2020news.de/kinderarzt-janzen-unnoetig-gefaehrliche-testmethode/, 19.04.2021.
Durch die permanente Testung entsteht eine Dauerreizung bzw. Entzündung. Die Schleimhaut ist nun nicht mehr geschlossen. Die Kratzer, Entzündungen, eventuell auch die kleinen Geschwulste, die sich an immer wieder malträtierten Gewebeflächen bilden können, bieten ideale Einfallstore für Keime.
Grundsätzlich enden die meisten Infekte bei den Menschen schon in der Nase, weil die Viren und Bakterien dort von einer intakten Schleimhaut abgefangen und von der Immunabwehr eliminiert werden. Bei einer beschädigten Schleimhaut ist die Wahrscheinlichkeit, sich zu infizieren, deutlich erhöht. Dies gilt auch für die Abwehr von allergischen Reaktionen. Eine verletzte Schleimhaut zeigt eine deutlich gesteigerte Histaminreaktion. Bei Allergiker-Kindern ist daher durch die Test-Verletzungen eine Steigerung von allergischen Zuständen z.B. beim Einatmen von Pollen zu erwarten.