Rubikon: Die Schnelltestgefahr.

Rubikon; Madita Hampe:
Die Schnelltestgefahr.
https://www.rubikon.news/artikel/die-schnelltestgefahr, 14.04.2021.
Die regelmäßigen Testungen an Schulen werden mit Tupfern durchgeführt, die einen hochgradig krebserregenden Inhaltsstoff enthalten.

Ihre Tupfer wurden in vielen Fällen mit dem hochkrebserregenden Stoff Ethylenoxid sterilisiert. Dieses Verfahren ist in der EU verboten. Doch die strengen Grenzwerte wurden in der Vergangenheit bereits mehrfach nicht eingehalten, weshalb sogar ganze Anlagen aufgrund einer potenziellen Gefährdungslage geschlossen werden mussten. Für ZDF und Correctiv scheint das jedoch völlig unproblematisch, um nicht zu sagen, eine Verschwörungstheorie zu sein. Ein Faktencheck zum Faktencheck.

 

 

 

Walter van Rossum, Multipolarmagazin: Big Pictures.

Walter van Rossum, Multipolarmagazin: Big Pictures.
Vorbemerkung der Redaktion: Der folgende Text ist ein Auszug aus dem Buch „Meine Pandemie mit Professor Drosten. Vom Tod der Aufklärung unter Laborbedingungen“, das am 29. Januar erschienen ist.
https://multipolar-magazin.de/artikel/big-pictures, 06.02.2021.
Abstract:
„Big Pictures“ sind weltumspannende Bestandsaufnahmen oder Szenarien für globale Systeme. Big Pictures folgen der Ahnung, dass alles mit allem zusammenhängt, aber ein Individuum niemals das Ganze überschaut. Big Pictures simulieren eine Vorstellung vom Ganzen. Meist sind sie mit einer Art Risikoanalyse verbunden. Wohin steuert die Welt oder wie kann man sie in welche Richtung steuern?
Über den Autor: Walter van Rossum, Jahrgang 1954, schloss seine Studien der Romanistik, Philosophie und Geschichte in Köln und Paris 1988 mit einem Doktortitel ab. Er arbeitete als freier Autor unter anderem für den Deutschlandfunk, die ZEIT und die FAZ. 2004 erschien „Meine Sonntage mit Sabine Christiansen“, 2007 „Die Tagesshow: Wie man in 15 Minuten die Welt unbegreiflich macht“. Die von ihm mitverantwortete und moderierte Buchsendung „Gutenbergs Welt“ wird im WDR-Hörfunk ausgestrahlt.

Demokratischer Widerstand,Velázquez, Aya / CHINA UND DER GREAT RESET

Demokratischer Widerstand,
Velázquez, Aya:
CHINA UND DER GREAT RESET, Online verfügbar unter https://demokratischerwiderstand.de/artikel/158/china-und-der-great-reset/, 27.11.2020.
Abstract:
Vom 20. bis 24. Januar 2020 tagte das 50. World Economic Forum (WEF) im schweizerischen Davos. Zur gleichen Zeit, am 23. Januar, verhängte China den ersten Lockdown in der Geschichte der Menschheit, und die globale Berichterstattungslawine über Corona begann. Nur wenige Tage später lobte WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus [Übrigens: siehe unten!] Chinas Weg bereits als »richtungsweisend«. In den kommenden Monaten kopierten fast sämtliche Länder der Erde China. Derweilen freute sich Klaus Schwab, Vorsitzender des WEF, über die einmalige Gelegenheit für einen »Great Reset«, den er Anfang Juni in Davos vor der Weltöffentlichkeit aus der Tasche zauberte. Jeder weitere Tag Lockdown bringt Big Tech, Big Pharma und Big Money sagenhafte Gewinne. Über Zufälle und Interessenkonvergenzen im 21. Jahrhundert.
© Aya Velázquez ist Redaktionsmitglied dieser Zeitung, studierte Kulturanthropologin und arbeitet seit Jahren als Independent Escort-Model in Berlin-Mitte.
Standorte:
Demokratischer Widerstand, Die auflagenstärkste Wochenzeitung der Republik. Herausgegeben von Anselm Lenz, Batseba N‘diaye und Hendrik Sodenkamp mit Prof. Giorgio Agamben. In: Demokratischer Widerstand,
https://demokratischerwiderstand.de/artikel/158/china-und-der-great-reset/

Hier alle Artikel über das World Egoistic Forum und darunter auch Santa Klaus (Lukas)

Übrigens:

connectiv.events:
Beschwerde beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag: WHO-Chef sollte wegen Völkermordes untersucht werden, https://connectiv.events/beschwerde-beim-internationalen-strafgerichtshof-in-den-haag-who-chef-sollte-wegen-voelkermordes-untersucht-werden/,16.12.2020.
Abstract:
Der derzeitige Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, „war ein maßgeblicher Entscheidungsträger in Bezug auf Aktionen des Sicherheitsdienstes, die die Tötung, willkürliche Inhaftierung und Folterung von Äthiopiern beinhalteten“, heißt es in der Klage, die beim Internationalen Strafgerichtshof (ICC) eingereicht wurde.
Standorte:
https://connectiv.events/beschwerde-beim-internationalen-strafgerichtshof-in-den-haag-who-chef-sollte-wegen-voelkermordes-untersucht-werden/

Corona Transition, BMG,BMI / Lagebild des Krisenstabs gelangt an die Öffentlichkeit

Corona Transition:
BMG/BMI: Lagebild des Krisenstabs gelangt an die Öffentlichkeit, https://corona-transition.org/bmg-bmi-lagebild-des-krisenstabs-gelangt-an-die-offentlichkeit, 02.11.2020.
Abstract:
Das als «Verschlusssache für den Dienstgebrauch» eingestufte Papier verwendet statistische Grössen manipulativ. Die Journalisten hinter dem Blog Frag-den-Staat haben per Gerichtsbeschluss von der deutschen Bundesregierung die Herausgabe des «Lagebild (…)
Standorte:
https://corona-transition.org/bmg-bmi-lagebild-des-krisenstabs-gelangt-an-die-offentlichkeit (Abstract)
Quelle der Titeldaten:
corona-transition.org

Corona Doks / Staatsstreich wird scheitern

Corona Doks / Staatsstreich wird scheitern.
Online verfügbar unter https://www.corodok.de/staatsstreich-wird-scheitern/, 28.10.2020.
Abstract:
Zuletzt waren selbst aus den Regierungsfraktionen verfassungsrechtliche Bedenken geäußert worden.

in monatelanges Durchregieren eines unter Ausschluß der Öffentlichkeit tagenden Klüngels von MinisterpräsidentInnen und Kanzlerin war und ist immer weniger vermittelbar.

Standorte:
https://www.corodok.de/staatsstreich-wird-scheitern/
Quelle der Titeldaten:
http://www.corodok.de

Blauer Bote; Corona Doks / Prof. Tsokos: Corona-Kollateralschäden: Verfaulte Leichen mit Gasmasken, seit März in der Wohnung verbarrikadiert.

Blauer Bote; Corona Doks / Prof. Tsokos: Corona-Kollateralschäden: Verfaulte Leichen mit Gasmasken, seit März in der Wohnung verbarrikadiert, http://blauerbote.com/2020/10/06/prof-tsokos-corona-kollateralschaeden-verfaulte-leichen-mit-gasmasken-seit-maerz-in-der-wohnung-verbarrikadiert/, 06.10.2020.
Da hat die verlogenen Angstkampagne der Bundesregierung („Ersticken ist eine Urangst„)* zur Coronakrise ja voll gewirkt: Gerichtsmediziner berichten von verfaulten Leichen von Menschen, die sich vor lauter Angst seit März in ihren Wohnungen verrammelt haben und gestorben sind.
Standorte:
http://blauerbote.com/2020/10/06/prof-tsokos-corona-kollateralschaeden-verfaulte-leichen-mit-gasmasken-seit-maerz-in-der-wohnung-verbarrikadiert/
https://www.corodok.de/rechtsmediziner-charite-leichen/

*Anmerkung: Wenn sie doch nur vom Strategiepapier des Inneministeriums gehört hätten, dann hättten sie vielleicht erfahren, daß das alles nur ein fake ist – bzw.
„nur vorgetäuscht wird, daß eine Pandemie besteht. Ausgehend von ‚über einer Million Tote im Jahr‘ – was bei einer Pandemie ja so wäre – werden die im Strategiepapier erarbeiteten Szenarien unter fröhlicher Beteiligung der Bevölkerung durchgespielt, und zwar mit dem heeren Ziel, eine solche Pandemie zu vermeiden; eine Vorgehensweise die (in dieser Form) selbstverständlich nur psychisch Gestörten einfallen kann. Das Problem bei diesem Planspiel ist nur, daß es sich inzwischen verselbstständigt hat und wir täglich aktiv das umsetzen, was die Irren in ihren Köpfen heraufbeschwören; solange eben bis es durch unser Zutun auch wahr wird und die Geisteskranken ihre Psychosen vollends ausleben dürfen!“ … weiterlesen: https://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/2020/08/20/der-plan-des-bundesinnenministeriums-worstcase-vortauschen-panik-verbreiten-kinder-qualen/

GMX: „Neue Studie: Autoimmunreaktion könnte schwere COVID-19-Verläufe auslösen“ [Derweil die Impfung gegen Covid19 komischerweise Autoimmunreaktionen auslösen könnte, Anm. d. Red.]*

GMX: „Neue Studie: Autoimmunreaktion könnte schwere COVID-19-Verläufe auslösen“, meldet gmx am 04.10.2020.

… „Eine Blutprobenuntersuchung von COVID-19-Patienten hat gezeigt, dass einige schwere Krankheitsverläufe von einer Autoimmunreaktion* gegen das eigene Immunsystem ausgelöst werden.“
… „Auch genetische Mutationen*, die die Funktion des Interferons stören, könnten zu einer schädlichen Autoimmunreaktion führen. Das zeigt eine weitere Studie eines internationalen Forscherteams, ebenfalls erschienen im Fachmagazin „Science“. Die Wissenschaftler untersuchten den Zusammenhang von genetischen Veränderungen und der Auto-Immunantwort.“

Zum Artikel: -https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/studie-autoimmunreaktion-schwere-covid-19-verlaeufe-ausloesen-35139258-

*Anmerkung:

Diese Meldung von GMX erhält Einzug ins Corona Conspiranten Compendium, weil die darin vorgestellten Studien seltsamerweise (?) von genau den gleichen Komplikationen erzählen, auf die Prof. Dr. Bhakdi oder Clemens Arvay (und gewiss einige andere mehr) längst hingewiesen hatten – allerdings im anderen Zusammenhang.
Während nämlich vermittelst jener neuen Studien nun also festgestellt wurde, daß bei manchen Covid19-Patienten „durch eine überschießende Autoimmunreaktion Antikörper gebildet werden“ und „mindestens zehn Prozent der kritischen COVID-19-Verläufe von einer Autoimmunreaktion gegen das eigene Immunsystem ausgelöst werden“, entsprechen diese „Komplikationen“ während des Krankheitsverlaufs gleichermaßen den möglichen Folgeschäden, die laut Bhakdi, Arvay, u.a, nach der Verbreichung der RNA-Imfpstoffe zu befürchten stehen.
Unsere medizinischen Kenntnisse reichen nun allerdings nicht aus, um zu wissen, ob diesem Sachverhalt tatsächlich etwas Seltsames innewohnt; dennoch möchte die Angelegenheit hier einstweilen archiviert werden; man weiß ja nie!

Schließlich kommt ja dieses noch hinzu: „Auch genetische Mutationen, die die Funktion des Interferons stören, könnten zu einer schädlichen Autoimmunreaktion führen […]“
was eben auch wieder den möglichen Folgeschäden/Nebenwirkungen der RNA-Impfstoffe entspricht, und z. Bsp. von Clemens Arvay wiefolgt beschrieben wurde:
„Als adverser Effekt ist die Bildung von Antikörpern gegen DNA möglich, was unerwünschte Autoimmun­reaktionen auslösen könnte […]. Bei Toleranzentwicklung gegen das Antigen könnte es zu Spätfolgen mit verminderter Immunantwort gegen verwandte Erreger kommen […].“ Quelle, siehe hier: https://conspirantencompendium.wordpress.com/2020/07/01/schweizerische-arztezeitung-clemens-arvay-genetische-impfstoffe-gegen-covid-19-hoffnung-oder-risiko-online-unter-https-saez-ch-article-doi-saez-2020-18982-01-07-2020/

Die Spätfolgen, die durch eine solche gefährliche und ohnehin völlig überflüssige Impfung auftreten könnten, werden also jetzt schon bei den „Covid19 Patienten mit schweren Krankheitsverlauf“ festgestellt?
Was hat das zu bedeuten, bzw. hat es überhaupt etwas zu bedeuten? Werden hier vielleicht Krankheits-Symptome während des Krankheitsverlaufs mit künftig zu erwartenden Folgeschäden (Langzeitnebenwirkungen) durch die RNA-Impfstoffverabreichung ein wenig vermischt? Oder ist es nur so, daß in unserer Redaktion nunmehr der Verschwörungswahn vollständig ausgebrochen ist, weil hier bei dem ganzen Hickhack bald keiner mehr weiß, welcher Folgeschaden-Vorfall nicht vielleicht doch ein Rückfall gewesen sein könnte, der zwar nach dem Vorfall aufgetreten ist, aber dann wiederum ja schon davor aufgeschrieben worden war!? Nicht zuletzt (sondern zuerst) auf diesen Aspekt wurde schließlich schon im sogenannten „Strategiepapier des Innenministeriums“ hingewiesen; wie zum Beispiel hier einzusehen, Zitat:

Aus dem Strategiepapier des Inneministeriums, März 2020:

Folgeschäden: Auch wenn wir bisher nur Berichte über einzelne Fälle haben, zeichnen sie doch ein alarmierendes Bild. Selbst anscheinend Geheilte nach einem milden Verlauf können anscheinend jederzeit Rückfälle erleben, die dann ganz plötzlich tödlich enden, durch Herzinfarkt oder Lungenversagen, weil das Virus unbemerkt [zudem hübsch beschleunigt durch den Mundlappen, Anm.d.Red,] den Weg in die Lunge oder das Herz gefunden hat. Dies mögen Einzelfälle sein, werden aber ständig wie ein Damoklesschwert über denjenigen schweben, die einmal infiziert waren. Eine viel häufigere Folge ist monate und wahrscheinlich jahrelang anhaltende Müdigkeit [wie die Nebenwirkung der Impfung gegen Schweinegrippe, Anm.d.Red.] und reduzierte Lungenkapazität, wie dies schon oft von SARS-Überlebenden [bzw. Geimpften, Anm.d.Red.] berichtet wurde und auch jetzt bei COVID-19 der Fall ist, obwohl die Dauer natürlich noch nicht abgeschätzt werden kann.“

Fundort/Quelle: Der Plan des Bundesinnenministeriums*: Worstcase vortäuschen, Panik verbreiten, Kinder quälen, Ultimative Freiheit Online, 20.08./01.05.2020
https://conspirantencompendium.wordpress.com/2020/05/01/der-plan-des-bundesinnenministeriums-worstcase-vortauschen-panik-verbreiten-kinder-qualen/

Zeitpunkt / Leak aus dem Innenministerium: „Corona, ein globaler Fehlalarm“.

Zeitpunkt / Leak aus dem Innenministerium: „Corona, ein globaler Fehlalarm“, Online verfügbar unter https://www.zeitpunkt.ch/leak-aus-dem-innenministerium-corona-ein-globaler-fehlalarm, 11.05.2020.
Abstract:
Eine durchgestochene Studie aus dem deutschen Innenministerium stellt die Coronakrise in ein völlig neues Licht.
Corona ist ein globaler Fehlalarm mit katastrophalen Folgen. Dies ist in einem Satz zusammengefasst die Essenz eines internen Papieres, das im deutschen Bundesinnenministerium angefertigt wurde. Offenbar handelt es sich um eine Studie eines mittlerweile beurlaubten Referenten aus dem Referat KM 4 „Schutz Kritischer Infrastrukturen“. Hier die Zusammenfassung der Analyse. Unten die komplette Studie als Download
Standorte:
https://www.zeitpunkt.ch/leak-aus-dem-innenministerium-corona-ein-globaler-fehlalarm
Quelle der Titeldaten:
http://www.zeitpunkt.ch

Fassadenkratzer / Studie aus Ministerium – Staat als „einer der größten fake-news-Produzenten“ in der Corona-Krise

Fassadenkratzer, (Hg.) 11.05.2020 / Studie aus Ministerium – Staat als „einer der größten fake-news-Produzenten“ in der Corona-Krise / Online verfügbar unter https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/05/11/studie-aus-ministerium-staat-als-einer-der-groessten-fake-news-produzenten-in-der-corona-krise/, zuletzt geprüft am 11.05.2020.

Studie aus Ministerium: Staat als „einer der größten fake-news-Produzenten“ in der Corona-Krise. In einer brisanten Studie eines Referenten des Bundesministeriums des Inneren (BMI), aus der „Tichys Einblick“ berichtet, wird scharfe Kritik am Robert Koch-Institut und der Bundesregierung geübt. Der Kern der Analyse lautet: Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 ließen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich bezüglich der gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft um etwas anderes als um einen Fehlalarm handele.

Zum ganzen Artikel: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/05/11/studie-aus-ministerium-staat-als-einer-der-groessten-fake-news-produzenten-in-der-corona-krise/

Kinesiologie und Energiefeld / Einfache Fragen zu Corona und unserem Umgang damit und endlich klärende Antworten.

Kinesiologie und Energiefeld, Einfache Fragen zu Corona, Online verfügbar unter https://kinesiologiewordpress.wordpress.com/2020/04/08/einfache-fragen-zu-corona-und-unserem-umgang-damit-und-endlich-klaerende-antworten/, 08.04.2020.

25000 Tote auf Grund der Influenza-Welle 2017/2018 und damals kein Muks in den Medien und keine Kontakteinschränkung und schon gar nicht Versammlungsverbote und Einschränkungen der verfassungsmäßigen Rechte. Mit Stand 07. April.2020 gab es in Deutschland nur 1.810 Tote durch Corona. Warum diese Unterschiede in der Behandlung der Erkrankungswellen?

Zum ganzen Artikel: https://kinesiologiewordpress.wordpress.com/2020/04/08/einfache-fragen-zu-corona-und-unserem-umgang-damit-und-endlich-klaerende-antworten/

zm-online (Zahnärztliche Mitteilungen) / Gesundheitsexperten zerlegen COVID-19-Strategie der Regierung

zm-online (Zahnärztliche Mitteilungen), Gesundheitsexperten zerlegen COVID-19-Strategie der Regierung, Online verfügbar unter https://www.zm-online.de/news/politik/gesundheitsexperten-zerlegen-covid-19-strategie-der-regierung/, 07.04.2020

Die Aussagekraft der gemeldeten Fälle ist zweifelhaft, Social Distancing paradox und demokratische Grundsätze und Bürgerrechte dürfen nicht gegen Gesundheit ausgespielt werden: Renommierte Gesundheitsexperten kritisieren die Strategie der Bundesregierung im Umgang mit COVID-19.

Zum ganzen Artikel: https://www.zm-online.de/news/politik/gesundheitsexperten-zerlegen-covid-19-strategie-der-regierung/

Das Strategiepapiers des Bundesinnenministeriums

Hinweis:
Hausinterne Besprechung/Abhandlung: Der Plan des Bundesinnenministeriums: Worstcase verdeutlichen, Panik verbreiten, Kinder quälen

Fundorte:

Fragdenstaat: Strategiepapier des Bundesinnenministeriums
https://fragdenstaat.de/blog/2020/04/01/strategiepapier-des-innenministeriums-corona-szenarien/, 01.04.2020.
Das Bundesinnenministerium hat ein 17-seitiges Strategiepapier mit dem Titel „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“ verfasst und nach dem 18. März an weitere Ministerien sowie das Bundeskanzleramt verteilt.
Papier lesen: https://fragdenstaat.de/dokumente/4123-wie-wir-covid-19-unter-kontrolle-bekommen/

Nachtrag 2021:
BMI-Strategiepapier-incl.-Autoren, https://corona-blog.net/wp-content/uploads/2021/03/BMI-Strategiepapier-incl.-Autoren.pdf

>Alle CCC-Empfehlungenl, in denen es um dieses Strategiepapier geht


Weitere:

: Innenministerium spannte Wissenschaftler für Rechtfertigung von Corona-Maßnahmen ein
: Schwärzungen in „Geheimpapier“ des Innenministeriums werden nicht hingenommen