xlsx in übersichtliche PDF umwandeln


Es war zuerst angedacht, unsere Liste als PDF-Datei statt als Excell-Tabelle herauszugeben, was sicher zum Weiterverteilen geeigneter wäre und eine bessere Lesbarkeit mit sich brächte, wie in diesem Schaubild zu sehen (öffnet sich im neuen tab):

Screenshot der PDF, produziert aus der xlsx-Datei.
Vorteil gegenüber des xlsx: Bessere Lesbarkeit. Vorteil des xlsx-Formats gegenüber des PDF: Selbstständige Erweiterung möglich.


Mithilfe der xlsx-Datei können Sie sich eine solche PDF aber problemlos selber erstellen. Das bringt den Vorteil mit sich, daß Sie die Liste um weitere Artikel ergänzen, um unliebsame Artikel kürzen, oder in anderer Form sortieren können – sei es zur eigenen Recherche, als Quellbecken und Zitatenschatz für eigene Publikationen oder zum Vorlegen beim disput mit uneinsichtigen Personen.

Vorteilhaft bei der sodann in PDF umgewandelten Excell-Tabelle ist es, daß man per einfachem Mausclick direkt aus der PDF heraus in die gewünschte Quelle gelangen und sich somit den Umweg über das hiesige CCC-Archiv ersparen kann. Das CCC-Archiv mit ca. 600 → Lese-Empfehlungen bleibt (auch aufgrund der Schlagwortzuordnung) zwar weiter bestehen, doch haben Sie mit der xlsx-Datei einen Fundus von ca. 400 zusätzlichen Artikel vorliegen, der zudem beständig erweitert wird.

Zum Download der xlsx-Tabelle

Vorgehen nach dem lockdown äh.. download!:

Umwandeln der xlsx-Datei in ein PDF:

-Öffnen Sie die xlsx-Datei mit word, openoffice, libre-office (wir ziehen → libre-office vor).

(Sollte sich eine leere Tabelle zeigen, drücken sie oben in der Tabulator gleich links neben dem „A“ in eines der beiden mit „1“ oder „2“ gekennzeichneten Kästchen)

-Die Tabellen-Plätze A, B, C, D, E und F sind wiefolgt belegt:
A: Zählziffer, B: Datum, C: Autor, Herausgeber, D: Online-Adresse, E: Lese-Tipp*, F: Abstract/Textauszug
*Beim Lese-Tipp handelt es sich um unsere Favouriten, die provisorisch mit einer „5“ (Sterne) gekennzeichnet wurden. Sie können diese Spalte auch komplett entfernen (Spalte markieren, „Spalte löschen“ drücken)

-Gehen Sie nun zum Reiter „Datei“ und scrollen Sie runter bis zum Befehl „Vorschau im Web-Browser“. (Nicht zum Befehl „in PDF umwandeln“, denn so wird nur Kuddelmuddel ausgeworfen).

-In Ihrem Browser öffnet sich die Tabelle in der Form, die dem optimalen (siehe oben) PDF-Format entspricht.

-Öffnen Sie in Ihrem Browser oben links den Reiter „file“ und betätigen Sie dort den Befehl „Print review/Drucker Vorschau“. Im dortigen Feld „Page setup“ lassen sich noch wesentliche Änderungen zur optischen Verbesserung der PDF vornehmen:
-Shrink to fit (am Fenster angleichen)
-Potrait (schmal) oder Landscape (weit). Wähle Landscape um die Spalte „Abstract“, also die Textauszüge, mit auszuwerfen.
-und ganz wichtig: Margins & Header/Footer. Dies dient zur Verschiebung oder gänzlichen Entfernung der eigenen (durch die Browseröffnung entstandenen) URL, der Seitenzahlen und des Datum. Diese Angaben lassen sich entfernen, indem Sie an den entsprechenden Stellen „blank“ wählen.

-Drücken Sie nun auf „Print“ und wählen Sie unter den angezeigten Druckern Ihren PDF-Reader aus. Der sollte dann eine Liste gemäß des obigen Schaubilds auswerfen. Natürlich können Sie mithilfe der xlsx-Datei auch jede andere denkbare Form produzieren.


Für etwaige Verbesserungsvorschläge sind wir stets dankbar, nutzen Sie hierzu bitte das → Kommentarfeld.