Schnelltest to-go inklusive Sparmenü (Lockdowns, Tests & Masken sind und waren nichts anderes als Maßnahmen zur Beförderung von Krankheit, Elend, Tod & Umweltverschmutzung)

Hinweis der Redaktion: Bei diesem Text handelt es sich offenbar mal wieder um einen möglicherweise im Fieberwahn flugs hingeschmierten Entwurf mit etlichen tolldreisten Behauptungen unseres federführenden Gastautors. Aber einen anderen können wir uns eben nicht leisten. Mögliche Änderungen, Kürzungen, Ergänzungen und andere medizinische Eingriffe könnten also noch folgen.


Schnelltest to-go inklusive Sparmenü
(Lockdowns, Tests und Masken sind und waren nichts anderes als Maßnahmen zur Beförderung von Krankheit, Elend, Tod und Umweltverschmutzung)

Tests

Ob Selbsttest, Schnelltest oder PCR – diese Form der Suche nach Anzeichen einer Infektion ist vollkommener Unfug. Da könnte man auch regelmäßig Überraschungseier an die Leute verteilen oder chinesische Glückskekse.

Selbsttests sind zunächst einmal und auch im Endeffekt schlichtweg weiterer Plastikmüll.
Selbst wenn sie hinsichtlich einer Infektion auf irgendetwas hindeuten würden, könnte man ja doch nichts damit anfangen. Denn nun müßte man zum Schnelltest, bzw. Poc-test (das hat mit Pocken nichts zu tun), der auch nur Unfug ist, einerlei ob man ihn in der Apotheke oder bei McDonalds vornimmt, was die meisten sicherlich dann vorziehen, wenn es den Schnelltest to-go inklusive Sparmenü gibt – natürlich nur, wenn der Test negativ ausfällt. Fällt er aber nicht negativ aus, heißt das noch nicht, daß der Kunde positiv wäre, dennoch muß er auf den Burger verzichten, schließlich besteht immerhin der Verdacht auf positiv und so gehts erstmal lustig weiter zum Gegentest, also PCR-Test. Zeigt dieser nun wahrhaftig positiv an, so kommt nun der grundsätzliche Umstand zum Tragen, daß der PCR-Test sowieso keine Infektion nachweist, wenigstens in maßgeblich genügenden Fällen nicht, und damit nichts über das allgemeine Infektionsgeschehen aussagt, so daß wir uns die ganze Sache auch von Anfang hätten sparen können.
Wer also vom Poc-Test bei McDonalds wegen ‚positiv‘ keinen Schiesbörger ausgehändigt (bzw. rübergeschlabbert) bekam, der soll die Hoffnung dennoch nicht aufgeben. Schließlich könnte es beim nächsten Mal genausogut sein, daß ihm über den Gegentest diesmal das Gegenteil (daher Gegentest) übermittelt wird und ihm im Rückblicke doch die Vertilgung eines doppelten Schildburgers zugestanden hätte, den er sich diesmal nach offiziellem Freispruch des Gesundheitsamts auch guten Gewissens reinziehen wird. Zwar könnte es aufgrund der allgemeinen Fehlerhaftigkeit sein, daß er trotzdem positiv wäre, aber das ist ihm jetzt auch egal, zumal er ja mit jedem Burgerkauf die hinter jeder McDonalds-Filiale befindliche lokale Rindviehweide unterstützt.

Nachtrag: Peds Ansichten: Testwahn – das Futter für die PLandemie – Was uns über 80 Millionen PCR-Tests sagen können. https://peds-ansichten.de/2021/11/testwahn-das-futter-fuer-die-plandemie/, 28.11.2021.
Die Testmaschinerie läuft auf Hochtouren und gibt den Politikern das Futter, das sie brauchen um den Unrechtsstaat weiter auszubauen. Ein Heer von Menschen profitiert von diesem Irrsinn — aber letztlich nur scheinbar. Denn den Schaden werden auch sie haben und sie müssen sich bereits jetzt der Frage stellen, wie sie zukünftig ihr Tun mit ihrem Gewissen in Einklang bringen wollen.


Masken

Neben der Menge an Plastik-Müll, die schon durch die nutzlose Test-Aktion weltweit produziert wird, haben wir es dann auch noch mit einer Maskenmüll-Produktion sondergleichen zu tun. Es ist einige Monate her, da belief sich die Zahl der in den Meeren schwimmenden Masken auf 1.5 Milliarden Stück (die anderen paar Milliarden hängen noch in den Büschen) und auch daran haben sich ein paar wenige Schnullerbacken genauso dumm und dämlich verdient wie sie gewiss auch aussehen.
Ein Infektionsgeschehen, sofern überhaupt gegeben, könnte mit diesen Masken nicht aufgehalten werden, vermutlich würde es das sogar beschleunigen oder eben weitere, andere Infektionen heraufbeschwören. Und selbst wenn eine Virenverbreitung dadurch verhindert worden wäre oder werden könnte, so ist die verhinderte Sauerstoffzufuhr bei zeitgleicher CO2-Rückatmung bestimmt auch besonders gesund. >Denk doch watte wills (+noch’n Nachtrug)

Lockdowns

Die Lockdowns haben mehr Schaden verursacht, als daß sie jemals zu irgendeiner Heilung beigetragen hätten. Ausnahme: Die Natur hat sich zeitweise zuerst wohl gewundert und dann allmählich erholt. Wir können dem Lockdown also durchaus etwas Heilsames abgewinnen. Allerdings nur, wenn die Masken und Tests nicht produziert worden wären, siehe oben.
Unabhängig davon, oder zuzuglich des Schadens durch Masken und Tests, sind durch die Lockdowns die größten Wirtschaftsschäden entstanden, die es jemals gegeben hat, entsprechende Wechsel- und Folgeschäden kommen noch hinzu, die auf den Mittelstand und die noch ärmeren Menschen zurückfallen, sowohl hierzulande, als auch in ungeheuren Ausmassen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Blauer Bote: In Afrika, in Asien und in Südamerika, 1,6 Milliarden Arbeitsplätze in großer Gefahr – schwere Hungersnöte drohen
Es sind dadurch Millionen Menschen unnötig und vorzeitig gestorben, sei es durch Hunger, Unterversorgung, Angst, >Selbstmord und nicht behandelter Krankheiten. Auch an diesen Kollateralschäden haben wenige Personen entsprechend profitiert, sich Gelder erschlichen und einige Superreiche haben ihren Reichtum teils verhundertfacht. s. Norbert Häring neues Buch Das Virus wurde dabei offenbar nicht in die Flucht geschlagen, denn es grassiert ja angeblich immer noch. Das ist derzeit vor allem an der Inzidenzbettenüberlastung äh Intensivbetten-Auslegung oder wie man das nennt zu erkennen. 

Soviel bis dahin.

Dann erst kamen die Spritzen zum Einsatz. Was auch immer diese in medizinischer Hinsicht verursachen werden, die bereits entstandenen Schäden und die bereits durch die Maßnahmen getöteten Menschen werden sie nicht mehr zum Leben erwecken. Die bereits durch die Maßnahmen erkrankten Menschen werden nicht durch diese Impfung wieder geheilt und die längst verängstigten Menschen werden weiterhin verängigst, zudem nun gegängelt und erpresst, genaugenommen entrechtet, sofern sie sich nicht impfen lassen. (Genaugenommen auch dann, wenn sie sich impfen lassen https://conspirantencompendium.wordpress.com/2021/11/23/danke-fur-ihren-besuch-bleiben-sie-geimpft/ )
Weiterhin wird ein Phantom nach dem andern erzeugt und kaum hat die eine Sau das Dorf verlassen, wird schon die nächste hineingetrieben. Daß es immer dieselbe Sau ist, die immer nur ein andersfarbiges Mützlein aufhat, das bemerkt wiederum sonst keine Sau.
Da nennt man es einmal Alpha, dann schon Delta und jetzt nicht wenigstens Omega, sondern Omikron, was aber nur der neue Schriftzug auf dem immerselben Mützlein ist und worüber ein Kommentator bei corona-blog bemerkte, daß wir es nach Omikron sicherlich mit Mariacron zu tun bekommen. https://corona-blog.net/2021/11/27/was-hat-es-auf-sich-mit-der-suedafrika-variante-in-afrika-weiss-man-offensichtlich-gar-nichts-davon/
Aber keine Angst, auch gegen Omikron können Sie sich jetzt schon schützen, derweil der Schutz vor Delta unlängst verflogen ist, was aber nicht schlimm ist, da Delta gleich mit abgezogen ist. Und von wegen abziehen: Abgezogen wurden auch die Soldaten aus Afghanistan, gewiss zur rechten Zeit, auch wenn sie mit dem Brunnenbauen noch gar nicht fertig waren. Kaum daß sie wieder Heim ins Reich geholt wurden, sollen sie nun allesamt >zwangsgeimpft werden. Das ist nun jetzt eine angstmachende Vermutung, aber vermutlich geschieht das, weil sie ansonsten die spritzenden „Ärzte“ nicht begleiten könnten.

Derweil ist jeder Gespritzte vor der nächsten Infektion zwar nicht geschützt, aber vor der Krankheit, die weiterhin Covid heissen darf, ist er geschützt. Der Schutz hält 4 – 6 Monate an, aber erkranken kann man daran trotzdem, nur weniger schlümm vielleicht. Kaum ist das überstanden, dürfte man aber mit Long-Covid rechnen, das ist die Dauersau, also praktisch das Denkmal der unvergesslichen Corona-Sau mitten auf dem Marktplatz.
An Long-Covid kann man aber nur herankommen, wenn man zuletzt ein positives Testergebnis vorliegen hatte, unabhängig davon, ob man sich nun krank gefühlt hat oder nicht. Falls man sich nun aber innerhalb der nächsten 3-6 Monate nach Anguckung des Testbogens doch einmal krank fühlen sollte, dann ist man an LongLong-Covid erkrankt, jedenfalls bei folgenden anerkannten „Long-COVID-Symptomen“: Angst/Depression / Magen-Darm-Probleme / Atembeschwerden / Andere Schmerzen / Müdigkeit / Brust-Halsschmerzen / Kopfschmerzen / Konzentrationsprobleme / Muskelschmerz.
Das waren bislang alles Symptome, die kaum jemand jemals hatte, insbesondere die „Müdigkeit“ gehörte zu den seltensten Krankheitssymptomen überhaupt, noch seltener waren „Konzentrationsprobleme“ (es sei denn jemand litte an Müdigkeit) – und „Andere Schmerzen“ traten so gut wie gar nicht auf. Das ist jetzt vorbei, vor allem für diejenigen, denen schon einmal der Befund auf Verdacht an Covid19 erkrankt und wieder davon genesen zu sein mitgeteilt worden war, und die jetzt bei einem Anfall von Angst/Depression, Magen-Darm-Problemen, Atembeschwerden, Anderen Schmerzen, Müdigkeit, Brust-Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Konzentrationsproblemen, Muskelschmerzen mit höchster Wahrscheinlichkeit LongCovid19 haben. Das könnte auch diejenigen treffen, die sich dagegen haben durchimpfen lassen, zumal die letzte Impfstoff-Variante (die auch ein mögliches Mutationsportal [?] hat) kaum gegen Delta schützt und gegen Omikron noch weniger. Ein weiteres Anzeichen von ShortVodic LongCovid sind Erektionsprobleme, aber nur bei gesunden Männern ab 80.
Coronaviren sind sowieso die Ursache für alle Krankheiten dieser Welt, wie ich erst kürzlich anhand einer von mir selbst selbst verfassten Studie mit großer Verblüffung entdeckt habe. Besonders schlimm hierbei traf mich die Erkenntnis, daß auch gesunde Menschen manchmal krank werden können. Besonders gefährlich, da hochgradig ansteckend ist das Corona-Fieber, wovon viele befallen werden und bei etlichen schon zur Geisteskrankheit „Corona-Wahn“ geführt hat.

Und während sich nun ganz wenige >Schnullerbacken allein mithilde oder aufgrund der Lockdowns/Masken/Tests und auf Kosten der Gesundheit etlicher Milliarden Menschen dumm und dämlich verdient haben, wurden in die Impfstoffproduktion etliche Milliarden investiert (was für eine Gewinnausschüttung für gewisse Aktionäre dabei erfolgt!) s. N. Häring neues Buch, jedoch in die Medikamentenforschung zur Covid19-Behandlung so gut wie gar nicht.

Wen interessiert auch die Heilung der Covid-Erkrankten? Das sind ohnehin so wenige, daß sie kaum ins Gewicht fallen. Vielmehr wollen wir doch die Gesunden schützen, denn dann gibts gar keine Kranken mehr!
Oder doch?

Ähnlicher Beitrag >Unverstand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s