Vimentis / Corona als Ablenkungsmanöver

Vimentis / Corona als Ablenkungsmanöver, Beitrag von Theres Schöni, Pädagogin, Online verfügbar unter https://www.vimentis.ch/d/dialog/readarticle/corona-als-ablenkungsmanoever/, 10.10.2020.
Abstract:
Ein PCR-Test misst aber lediglich Sequenzen, also Nukleinsäuren, von denen man annimmt, dass sie im Virus enthalten sind.
Das fragliche Virus konnte bisher nicht aus dem Blut eines erkrankten Menschen extrahiert, in Reinform gewonnen und untersucht werden, es konnte also nicht isoliert im Menschen nachgewiesen werden.
Verschiedene Wissenschaftler zeigen auf, dass Viren nicht infektiös​​ sind, sondern in den Zellen die Entgiftung bei den sogenannten Exosomen (Botenstoffen) aktivieren. Deshalb können PCR-Testergebnisse bei einer Person innerhalb eines Tages von negativ zu positiv variieren, je nachdem wie aktiv diese «Viren- Exosomen» Reinigungsaktivität ist. Im Winter ist diese Reinigungsaktivität höher, deshalb auch mehr Schnupfen, Husten und Grippesymptome.
… Alle Neurologen wissen, dass bereits ein 3-minütiger Sauerstoffmangel zum Absterben von Gehirnzellen führt. Alle Ärzte wissen, dass sich durch das Tragen von Alltagsmasken der CO2-Wert im Atemraum innert Minuten um das 10 fache erhöht. Sauerstoffmangel, Übersäuerung, Schwächung der Lungen und des Immunsystems sind die Folgen. Somit wissen alle Ärzte, dass durch das häufige Maskentra​​gen «Covid19»-Symptome er​​st verursacht werden​.​ Kopfschmerzen, Konzentrationsschwier​​igkeiten, Ausschläge usw. sind weitere Symptome. Ebenso werden Maskenträger zu einem Infektionsrisiko, wei​​l sich Keime und Pilze im Mund- und Nasenbereich bilden.
Standorte:
https://www.vimentis.ch/d/dialog/readarticle/corona-als-ablenkungsmanoever/

Anmerkung CCC-Redaktion: So sehr wir dem Artikel auch sonst zustimmen, verhält es sich mit dem Sauerstoffmangel vermutlich doch eher so, daß es zum ‚Absterben von Gehirnzellen‘ erst bei einem völligen Ausfall der Sauerstoffzufuhr kommt, was beim Maskentragen noch nicht der Fall ist, da weiterhin Sauerstoff einkehrt. Wir tragen schließlich im Winter oftmals den Schal um Mund und Nase oder bei Motorradfahren oder sonstigen Aktivitäten eine Gesichtsbedeckung. Dennoch ist schon eine länger andauernde Abdeckung von Mund- und Nase sicherlich nicht förderlich für manche Gehirnaktivitäten. Was man ja auch überall mitbekommt, wenn man in einer Diskussion rundum Corona logische Argumente hervorbringt und die Diskutanten einem nur durch Rezitation der letzten Tagesschau-Schlagzeilen was entgegensetzen, davon aber meinen, das sei nun die einzige Wahrheit, auf die sie zudem auch noch von selbst gekommen wären, schließlich gehört man ja dem intellektuellen Kreis an.