Westdeutsche Zeitung: Begriffserklärung: Wann die WHO von einer Pandemie spricht (die nichts darüber aussagt, „wie ansteckend oder tödlich die jeweilige Krankheit ist“)

Westdeutsche Zeitung / Begriffserklärung: Wann die WHO von einer Pandemie spricht, Online verfügbar unter https://www.wz.de/panorama/wann-die-who-von-einer-pandemie-spricht_aid-49504647, 11.03.2020.
Abstract:
Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat den Sars-Cov-2-Ausbruch als Pandemie eingestuft. Die Einstufung als Pandemie sagt aber nichts darüber aus, wie ansteckend oder tödlich die jeweilige Krankheit ist.*
Standorte:
https://www.wz.de/panorama/wann-die-who-von-einer-pandemie-spricht_aid-49504647

Anmerkung: Die Westdeutsche Zeitung hat hierzu noch was vergessen:

Arznei-Telegramm / DIE GESPONSERTE PANDEMIE – DIE WHO UND DIE SCHWEINEGRIPPE.
Online verfügbar unter https://www.arznei-telegramm.de/html/2010_06/1006059_01.html, 18.06.2010.
Abstract:
Im April 2009 hat die WHO die Definition der Pandemie abgeschwächt und die Passage, in der eine „beträchtliche Zahl von Toten“7 vorausgesetzt wird, weggelassen.6,8 Auf der Basis dieser „aktualisierten Pandemiekriterien“9 erklärte die Organisation am 11. Juni 2009 die Schweinegrippe zur Pandemie (Stufe 6), also rund sieben Wochen nach Bekanntwerden der ersten Infektion. Zu diesem Zeitpunkt war, wie die Generaldirektorin der WHO, Margaret CHAN, soeben noch einmal herausstellt, die Zahl der Toten weltweit gering
© 2010 arznei-telegramm
Standorte:
https://www.arznei-telegramm.de/html/2010_06/1006059_01.html